Folge uns auf

Borussia-Dortmund

TV-Hammer: Sport1 sichert sich Rechte für den DFB Pokal!

TV Rechte immer komplizierter

Mal ehrlich: So richtig steigt durch die aktuelle Situation der TV-Rechten im deutschen Fußball keiner mehr durch, oder?

Wir versuchen euch die Lage für die kommende Saison mal zu erklären, doch eines vorweg: Es wird NOCH komplizierter…

Bundesliga

Die gute Nachricht: Bei den Rechten für die Bundesliga ändert sich diese Saison nichts:

Eurosport überträgt weiterhin die Spiele am Freitag und Montag sowie die Begegnungen am Sonntag um 13.30 Uhr. Sky zeigt alle Spiele am Samstag und die regulären Sonntagsspiele.

Drei Freitagsspiele werden frei empfangbar im ZDF zu sehen sein – hier entscheidet der Sender kurzfristig, auf welche Partien die Wahl fällt. Es ist davon auszugehen, dass zumindest das Eröffnungsspiel im August auf jeden Fall dort gezeigt wird.

Champions League

Auch in der Champions League bleibt alles gleich: Sky und DAZN teilen sich die Übertragungsrechte.

Sky zeigt dabei 34 Einzelspiele und die Konferenz, DAZN überträgt 104 der insgesamt 125 Begegnungen. Das Finale läuft nur dann im Free-TV, wenn ein deutscher Verein beteiligt ist.

Europa League

In der Europa League teilt sich DAZN die Rechte mit RTL: RTL und RTL Nitro übertragen insgesamt 15 Spiele des Wettbewerbs im Free-TV. Alle anderen Partien sind nur bei DAZN zu sehen. Hier werden alle 205 Spiele gezeigt.

DFB Pokal

CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Hier kommt es zu Änderungen: Sky besitzt im DFB-Pokal weiterhin die Rechte an allen Einzelspielen und der Konferenz. Die ARD zeigt in der Saison 2019/20 neun Pokalspiele live im Free-TV. Die Auswahl der Spiele erfolgt kurzfristig.

Neu ist: Auch der Sender Sport1 besitzt nun ein Rechte-Paket! Der Sender zeigt insgesamt 4 Spiele in voller Länge: Jeweils eine Partie ab der ersten Runde bis zum Viertelfinale. Die Wahl erfolgt kurzfristig.


GeileTore.de weiß: Bereits im nächsten Jahr gibt es die neuen Verhandlungen für die zukünftigen Übertragungsrechte. Gut möglich, dass DAZN sein Angebot stark erweitern möchte. Dann kommen die Fans wohl schon bald gar nicht mehr um mehrere Abos herum.

Mehr Borussia-Dortmund