Folge uns auf

Specials

Diese 5 Vereine hatten die meisten Trainerwechsel in der Geschichte der Bundesliga

Das letzte Mittel: Der Trainerwechsel

Wer vor der Saison sein Geld darauf gewettet hat, dass der erste Trainerwechsel der Saison in Bremen stattfindet, durfte sich freuen: Die Verantwortlichen der Grün-Weißen setzten Viktor Skripnik vor einigen Wochen vor die Tür.

In der Geschichte der Bundesliga ist Bremen jedoch nicht dafür bekannt, besonders viele Trainer zu verbrauchen. Denkt man an Thomas Schaaf und Otto Rehhagel (letzterer saß ganze 14 Jahre auf der Werder-Bank) so verbindet man den Verein eher mit Konstanz.

Andere Vereine hingegen überhaupt nicht. Die Fans dieser fünf Vereine mussten sich besonders oft an neue Gesichter gewöhnen:

Platz 5: 1. FC Köln

Der 1. FC Köln war jahrelang ein Verein, der sinnbildlich für Unruhe und Trainerwechsel stand. Doch durch Jörg Schmadtke und Peter Stöger hat man nun schon seit einiger Zeit das Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein. Die Träume vom Europapokal sind realistischer geworden – nur darüber reden darf in Köln niemand. Vor der Stöger-Zeit wurde 43 Mal der Chef gewechselt, was in dieser Liste zu Platz fünf reicht.

Platz 4: Borussia Dortmund

Ja, es gab auch Zeiten vor Jürgen Klopp. Zwar der Erfolgstrainer fast 7 Jahre in Dortmund unter Vertrag, davor probierten die Verantwortlichen jedoch den einen oder anderen Trainer aus, ehe man in Mainz fündig und glücklich wurde. Rechnet man alle Trainerwechsel seit 1963 zusammen, so kommt man insgesamt auf 44 Veränderungen auf der Bank.

Platz 3: Darmstadt 98 / Hertha BSC

Den Bronze-Platz müssen sich zwei Mannschaften Teilen: Erst seit kurzem sind die Lilien zurück im Oberhaus Bundesliga – trotzdem können sie auf eine lange Tradition in der Bundesliga zurück blicken, in welcher so mancher Trainer ausprobiert wurde. Am längsten hielt es Udo Klug auf dem Stuhl, der 5 Jahre in Darmstadt trainieren durfte.

Bei der Hertha ein ähnliches Bild: Momentan ist man mit Pal Dardai mehr als glücklich, doch das war nicht immer so. Vereins-Legende Helmut Kronsbein war zwar stolze sieben Jahre Trainer der alten Dame, doch ingesamt kommen die Berliner wie die Darmstädter auf 45 Trainerwechsel.

Platz 2: Eintracht Frankfurt

Unvergessen ist bei der Eintracht Paul Oßwald, der es stolze fünf Jahre auf dem Trainerstuhl in Frankfurt aushielt. Damit hält er auch den internen Rekord, denn alle Trainer mussten früher ihren Hut nehmen. In der langen und stolzen Geschichte der Eintracht war dies insgesamt 47 Mal der Fall. Nur eine Mannschaft verschliss mehr Coaches.

Platz 1: Schalke 04

Wer sonst kann in dieser Statistik den ersten Platz belegen, als der traditionell unruhige FC Schalke 04? Im Forum steht der Thread „Trainerdiskussion“ eigentlich nie still und jeder Coach wird nach zwei Niederlagen am Stück sofort in Frage gestellt. Viele sagen voraus, dass auch Weinzierl die aktuelle Saison nicht überleben wird – schließlich werden auf Schalke auch Trainer entlassen, bei denen die Ergebnisse eigentlich stimmen (siehe Jens Keller). Schalke-Legende Huub Stevens schaffte fünf Jahre am Stück – bis heute Rekord bei Königsblau. Ansonsten wurden insgesamt 50 Trainer gefeuert. Absolute Spitze in der Geschichte der Liga.

 

 

Mehr Specials