Folge uns auf

Specials

Diese 9 Stadien haben die mit Abstand schlechteste Stimmung!

Schlimmer geht’s nicht!

Eine Sache wird jeder echte Fußball-Liebhaber bestätigen: Der Sport lebt durch seine Fans. Ohne die Gesänge, die Choreographien und das kollektive Ausrasten auf den Rängen wäre der Fußball vermutlich nicht das, was er heute für Millionen von Anhängern ausmacht.

Doch trotzdem gibt es sie: Die Stadien, in denen einfach weniger auf den Rängen abgeht, als an anderen Spielorten und das obwohl teilweise auf dem Rasen hochklassiger Fußball geboten wird!

Wir haben für euch die neun Stadien mit der mit Abstand schlechtesten Stimmung zusammengestellt:

Platz 9 – VW-Arena

Wenn man eine Stadionführung in Wolfsburg macht, so bekommt man fast als erstes erzählt, dass nahezu auf der gesamten Haupttribüne Mitarbeiter des Hauptsponsors Volkswagen sitzen. Diese möchten zwar gerne das Spiel verfolgen, aber sie verstehen sich selber eher als Zuschauer und nicht als fanatische Fans. Das wirkt sich jedoch hörbar auf die Atmosphäre im Stadion aus, welches ohne diese Freikarten allerdings noch mehr Schwierigkeiten hätte, alle Plätze mit Zuschauern zu besetzen.

Vor allem bei Abendspielen, die von zwei Schichten des VW-Werks betroffen sind, bleiben viele Sitzschalen in der Arena leer. Schade, wenn man bedenkt, dass die Wolfsburger in der Vergangenheit immer wieder guten Fußball auf dem Platz zeigen konnten!

Platz 8 – Stadio Friuli

JOHN MACDOUGALL/AFP/GettyImages

Der italienische Fußball hat ein Zuschauer-Problem: Familien trauen sich aufgrund der zahlreichen gewalttätigen Vorfälle schon lange nicht mehr ins Stadion, doch auch viele jüngere Fans fiebern mit ihren Teams vermehrt vor dem Bildschirm mit, anstatt sich eine Dauerkarte zuzulegen. Dieses Schicksal ereilt auch den Verein Udinese Calcio: Eigentlich passen fast 42.000 Menschen in das Stadio Friuli, doch derzeit kommen durchschnittlich nur magere 9.000 Fans zu den Heimspielen. Über solche Zahlen kann so mancher deutscher Zweitigist nur müde lächeln.

Platz 7 – Allianz Riviera Stadion

Es ist noch nicht allzu lange her, da führte ein gewisser Lucien Favre den OGC Nizza an die Tabellenspitze der französischen Ligue 1. Doch selbst zur sportliche Höchstzeit herrschte auf den Rängen nicht wirklich atemberaubende Stimmung. Im Schnitt bleibt in dem insgesamt 36.000 Zuschauer fassenden Stadion im jeder zweite Platz frei – schade!

Platz 6 – PreZero Arena

(DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images)

An den neuen Namen ihres Stadions müssen sich die Hoffenheimer Fans wohl noch gewöhnen, doch die schlechte Stimmung bei den Heimspielen ist seit Jahren Standard in Sinsheim. Daran haben auch Topspiele in der jüngsten Vergangenheit in der Champions League gegen Mannschaften wie Manchester City nichts geändert. Hoffenheim bleibt eine graue Maus ohne viel Fankultur. Daran werden auch weitere Investitionen von Mäzen Hopp wohl nicht viel ändern.

Platz 5 – Allianz Arena

Alex Livesey/Getty Images

Seit Jahren dominiert der FC Bayern die deutsche Bundesliga, doch die Fans des Rekordmeisters haben keinen guten Ruf: Verwöhnt, arrogant und unsympathisch sind da noch die harmlosesten Adjektive, die den Münchner Anhängern an den Kopf geworfen werden. Doch einen Vorwurf müssen sie sich gefallen lassen: Wenn der FC Bayern nicht gerade gegen Borussia Dortmund führt oder in der Champions League antritt, ist die Allianz Arena teilweise beängstigend leise. Das ist wenig meisterlich!

Platz 4 – Old Trafford

Clive Mason/Getty Images

Zugegeben: Die Fans von Manchester United hatten zuletzt unter Trainer Jose Mourinho nicht wirklich viel zu feiern. Doch unabhängig davon herrscht im Old Trafford immer wieder gespenstische Stille. Was ist mit der atemberaubenden Stimmung geschehen, für die die Engländer in der ganzen Welt berühmt wurden?

Das Problem hat viele Facetten – eine davon sind die gestiegenen Eintrittskartenpreise, die sich junge Fußballfans einfach nicht mehr leisten können. Das führte in der Vergangenheit dazu, dass immer mehr Touristen und ältere Fußballinteressierte den Weg ins Stadion fanden und die Stimmung sehr darunter litt. Der Verein möchte mit extremen Vergünstigungen nun gegen diesen Trend entgegenwirken.

Platz 3 – Stamford Bridge

Wo wir gerade bei Jose Mourinho sind: Der war bekanntermaßen auch schon Trainer bei den Blues und war schon damals von seinem Publikum nur wenig begeistert: „Es ist schwer für uns zu Hause zu spielen, da es sich anfühlt wie ein leeres Stadion“ war da noch eine der netteren Formulierungen.

Doch auch in London finden immer mehr Touristen den Weg in die Stadien, wodurch die Stimmung merklich schlechter wird.

Platz 2 – Santiago Bernabeu

Shaun Botterill/Getty Images

Wenn man nur die Classicos oder die Matches in der Champions League sieht, könnte man denken, Real Madrid hätte eines der lautesten Stadion der Welt. Schaut man sich ein Spiel aus dem grauen Alltag an, ist die Realität allerdings eine andere: Oftmals bleiben bis zu 15.000 Plätze im Santiago Bernabeu leer und die Fans, die da sind, wollen auf hohem Niveau unterhalten werden. Das sorgt bei einem schlechten Spiel schon mal dafür, dass eigene Spieler ausgepfiffen werden. Das hat unserer Meinung allerdings nichts mit Support zu tun sondern verunsichert teilweise sogar das eigene Team!

Platz 1 – Emirates Stadium

Mike Hewitt/Getty Images

Arsenal-Fans, ihr müsst jetzt ganz stark sein! Die Anhänger der Gunners müssen viel aushalten, wenn es um die Stimmung im Emirates Stadion geht. Nicht umsonst gab es bereits beim alten Stadion den Spitznamen die „Highbury Library“ – die Highbury Bibliothek. Arsenal hat mit Abstand die höchsten Ticket-Preise in der Premiere League und hat dadurch den einen oder anderen Fan aus der Arena vertrieben. Was bleibt ist der traurige Titel: Schlechteste Stimmung im Profi-Fußball!

Mehr Specials