Folge uns auf

Bayern-München

Transfer geplatzt: Spieler darf nun doch nicht mehr zum FC Bayern wechseln!

Transfer geplatzt!

Der FC Bayern München arbeitet derzeit mit Hochdruck an einem Umbruch und der Verjüngung des Kaders. Für den kommenden Sommer ist aus diesem Grund eine große Transferoffensive geplant. Eines der obersten Ziele ist dabei der Engländer Callum Hudson Odoi, derzeit in Diensten des Premier League Schwergewichts Chelsea London. Sportdirektor Hasan Salihamidzic möchte den Senkrechtstarter um jeden Preis verpflichten und spricht auch offen darüber.

Der FC Bayern soll im Winter bereits eine Rekordablöse für den Teenager geboten haben, die Engländer lehnten allerdings dankend ab. Knapp 50 Millionen Euro hätten die Münchner demnach nach London überwiesen, doch diese Summe ließ die Blues kalt.

Die aktuelle Situation von Chelsea hat einen Wechsel nun jedoch mehr als unwahrscheinlich gemacht!

Absolutes Wechselverbot

Wie die Times berichtet, soll der Chelsea FC dem Jungnationalspieler für den Sommer ein absolutes Wechselverbot erteilt haben, selbst wenn dieser eine Verlängerung des 2020 auslaufenden Vertrages ablehnt.

Grund dafür ist offenbar die von der UEFA für zwei Perioden erteilte Transfersperre, da der Verein in der Vergangenheit minderjährige Spieler rechtswidrig verpflichtet haben soll.

Sollte Hudson-Odoi gehen, wäre es also nicht möglich, einen Ersatz zu holen. Demnach ist der Verein auf den aktuellen Kader sowie auf zurückkehrende Leihspieler angewiesen, um im Kampf um die Top Plätze der Premier League konkurrenzfähig bleiben zu können.

Bayern bleibt trotzdem hartnäckig

Doch die Bayern wollen im Kampf um ihre Wunschlösung noch längst nicht aufgeben:

Natürlich ist das eine schwierige Situation für Chelsea, aber damit befassen wir uns nicht. Wir schauen, was der Sommer bringt.

so Sportdirektor Hasan Salihamidžić.

Trotzdem glauben wir von GeileTore.de: Odoi wird auch in der kommenden Saison in London spielen!

Mehr Bayern-München