Folge uns auf

Bayern-München

Niko Kovac vor Entlassung beim FC Bayern

Es war die höchste Niederlage, die Niko Kovac in seiner Karriere als Trainer jemals hinnehmen musste: Das 5:1 bei Eintracht Frankfurt hat seine Spuren beim FC Bayern München hinterlassen.

Viele Experten gehen davon aus, dass die Münchner am morgigen Sonntag die Entlassung von Niko Kovac bekannt geben werden – und mittlerweile glaubt auch der Trainer selber nicht mehr daran, dass er in der kommenden Woche noch auf der Bank sitzen wird.

„Ich weiß, wie das Geschäft läuft“

Nach der bitteren Niederlage bei seinem Ex-Verein Eintracht Frankfurt gab Niko Kovac zu: „Ich weiß, wie das Geschäft läuft. Ich bin nicht naiv oder blauäugig.“ Heißt im Klartext: Kovac rechnet fest mit seiner Entlassung!

Der Coach versuchte nach der Niederlage gar nicht erst, das Spiel zu analysieren: „Es ist doch eh egal, was ich sage. Das ist eh zu viel.“

Sollte sich der Verein jedoch überraschend doch dafür entscheiden, Kovac noch eine Chance zu geben, will er die Herausforderung annehmen: „Ich habe damals nicht aufgegeben und gebe auch jetzt nicht auf. Mir hat mal jemand gesagt: Wenn es zu einer solchen Situation kommt, darf man nicht unruhig werden. Man muss an den Dingen, an die man glaubt, festhalten.“



GeileTore.de weiß: Sollte nun ein anderer Trainer übernehmen, könnte der Start schwieriger kaum sein! Denn: Am kommenden Wochenende empfängt der FC Bayern niemand geringeren als Borussia Dortmund in der Allianz Arena! Zuvor steht jedoch am Mittwoch noch das unangenehme Spiel gegen Olympiakos Piräus in der Champions League an. Keine wirklich dankbare Aufgabe für einen neuen Coach – der darüber hinaus ja auch erst einmal gefunden werden muss. Ob Jupp Heynckes bereits sein Handy auf lautlos geschaltet hat?

Übrigens: Dieses Video zeigt, dass nicht nur Kovac in München derzeit einen peinlichen Job macht, sondern auch eine Etage höher unglaubliche Dinge passieren:

 

Mehr Bayern-München