Folge uns auf

Bayern-München

Flucht vor Zidane: Sergio Ramos vor Wechsel zum FC Bayern München?

Flüchtet Sergio Ramos vor Zinedine Zidane?

  • Sergio Ramos befindet sich im Streit mit Real-Präsident Perez
  • Zinedine Zidane verpflichtet im Sommer Eder Militão als möglichen Ramos-Ersatz
  • Der FC Bayern hat ein Defensiv-Problem
  • Kontakt mir Spielern vom FC Bayern München ist vorhanden
  • Die Münchner suchen für den Umbruch im Sommer einen „echten Leader“

 

Es ist schon jetzt die Rückkehr des Jahres: Nach der Blamage in der UEFA Champions League gegen Ajax Amsterdam zogen die Verantwortlichen von Real Madrid die Notbremse, beurlaubten Trainer Solari und verpflichteten noch am selben Abend Zinedine Zidane.

Der französische Superstar soll im Sommer mit einem enormen Transfer-Budget (rund 250 Millionen Euro) dafür sorgen, dass die Königlichen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.

Nach nur wenigen Tagen im Amt verpflichtete Zidane direkt seinen ersten Neuzugang: Eder Militão wird für 50 Millionen Euro Ablöse vom FC Porto zu Real Madrid wechseln.

Doch dieser Transfer stinkt einem im Team ganz gewaltig: Klub-Legende Sergio Ramos könnte sich durch die Verpflichtung des 21-Jährigen ab Sommer auf der Ersatzbank wiederfinden. Folgt deswegen nun die Flucht zu einem anderen Team?

Ramos zum FC Bayern?


Laut der Zeitung AS ist das Verhältnis zwischen Real-Präsident Florentino Perez und Sergio Ramos bereits seit Jahren zerstritten. Nach der Niederlage gegen Ajax Amsterdam soll Ramos demnach deutliche Worte gefunden haben:

Zahl mich aus und ich werde verschwinden! Ich habe alles gegeben und mir den Arsch aufgerissen für dieses Wappen, diesen Klub und auch für dich.

Da auch das Verhältnis zu Zidane nicht besonders gut sein soll, beschäftigt sich Ramos nun intensiv mit einem Vereinswechsel. Dabei könnte auch der FC Bayern München in seine Überlegungen reinspielen.

In den vergangenen Jahren versuchte Sergio Ramos mehrfach Bayerns Robert Lewandowski nach Madrid zu locken. Gegenüber der BBC bestätigte der Pole zuletzt, dass er immer wieder von dem Spanier, aber auch Cristiano Ronaldo angesprochen wurde, ob er nicht zu den Königlichen wechseln wolle:

Ja die Gespräche gab es. Aber wenn wenn man auf einem hohen Niveau spielt, dann sagt einem jeder: ‚Du kannst zu diesem oder jenem Verein wechseln‘.

Nun könnte es jedoch genau andersherum kommen: Wechselt Ramos im Sommer zum FC Bayern München?

So wahrscheinlich ist der Transfer

Fakt ist: Der FC Bayern muss sich in der Abwehr in der kommenden Saison deutlich verstärken, sonst ist vermutlich schon wieder im Achtelfinale der Champions League Schluss. Jerome Boateng wird den Verein voraussichtlich verlassen und Mats Hummels fiel in der aktuellen Saison immer wieder aus gesundheitlichen Gründen aus. Bleibt nur ein Innenverteidiger auf Top-Niveau: Niklas Süle. Doch ohne einen erfahrenen Partner an seiner Seite wird er die Bayern-Abwehr kaum ausreichend stabilisieren können.

Wie wahrscheinlich ist der Transfer wirklich?
Der Vertrag von Ramos läuft noch zwei Jahre in Madrid, die Bayern könnten ihn jedoch laut aktuellen Berechnungen für circa 40 Millionen Euro aus seinem Arbeitspapier herauskaufen.

Ramos wird in diesem Jahr 33 Jahre alt, könnte aber unserer Meinung nach ohne Probleme noch 2-3 Jahre auf Top-Niveau spielen – dafür ist er einfach zu abgeklärt, clever und erfahren.

In dieser Zeit könnte sich Süle durch Ramos zu einem absoluten Weltklasse-Verteidiger entwickeln und der FC Bayern anschließend einen neuen, jungen Verteidiger hinzukaufen.

Es ist jedoch fraglich, ob der FC Bayern sich tatsächlich auf einen Ramos-Transfer einlassen würde: Der Spieler gilt als Heißsporn und kassiert jede Saison mehrere Platzverweise.

Aber vielleicht brauchen die Münchner in der aktuellen Situation des Umbruchs genau das: Einen Anführer, der auch mal dahin geht, wo es weh tut.

 

Mehr Bayern-München