Folge uns auf

Allgemein

Deutschland: Diese 4 Positionen sind noch zu vergeben

Grundgerüst steht

Nach dem letzten Testspiel der deutschen Mannschaft gegen Ungarn steht für Jogi Löw das Grundgerüst für die erste Turnier-Partie am kommenden Sonntag. Über einen Stammplatz dürften sich wohl bereits folgende Spieler einstellen:

Neuer zwischen den Pfosten, der wieder gesunde Jerome Boateng als Abwehrchef, Sami Khedira und Kroos im defensiven Verbund und Müller mit Özil im offensiven Mittelfeld. Zudem dürfte der Kölner Jonas Hector auf der linken Seite der Viererkette gesetzt sein.

Offen sind also noch genau vier Positionen: Als zweiter Innenverteidiger neben Boateng kommt Mats Hummels die ersten beiden Spiele verletzungsbedingt nicht in Frage. Bereit stehen Benedikt Höwedes, Shkodran Mustafi und Rüdiger.

Auf der rechten Verteidiger-Position könnte es Joshua Kimmich in die Startelf schaffen, doch auch Emre Can könnte die Aufgabe gut ausfüllen.

Spannend wird es auf der linken Seite im Mittelfeld: Nach der Verletzung von Marco Reus sind hier viele Konstellationen möglich: Julian Draxler, Lukas Podolski, André Schürrle, Leroy Sané und Mario Götze stehen bereit und warten auf ihre Einsätze. Hier hat Löw eine sehr schwere Entscheidung zu treffen.

Als letztes muss Löw noch die Stürmer-Frage beantworten. Hier hat wohl Mario Gomez momentan die besten Karten, der Jogi Löw im Training zuletzt „sehr beeindruckt hat“.

Eine Woche bleibt dem Trainer-Team noch, die passende Aufstellung für die Ukraine auszutüfteln. Dann steigen die Deutschen in das Turnier ein.

Mehr Allgemein