James-Schock! So lange fällt der Bayern-Star jetzt verletzt aus!

CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

James fällt aus

Es war ein kurzer Schockmoment für die Fans vom FC Bayern: In der Partie gegen Besiktas Istanbul musste Mittelfeldstar James Rodriguez kurz vor der Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselt werden – für ihn kam Arjen Robben in die Parte.

Nun wurde die erste Diagnose veröffentlicht und die Fans wissen, wie lange der Star jetzt ausfallen wird!

Er fehlt gegen die Hertha!

CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Unmittelbar nach Abpfiff sagte sein Trainer Jupp Heynckes: “Ich denke, dass die Verletzung nicht so schlimm ist. Ich weiß aber nicht, ob es einige Tage dauert oder wie lange, das muss mal absehen.”

Doch mittlerweile ist klar: Der Kolumbianer erlitt im Achtelfinal-Hinspiel eine Wadenverhärtung und wird wahrscheinlich am Wochenende gegen Hertha BSC ausfallen.

Heynckes erklärte weiter: “James hat keinen Stich bekommen wie bei einem Faserriss, sondern es ist schleichend gekommen, deswegen war es besser, dass er ausgewechselt wurde.”

Ein längerer Ausfall muss jedoch wohl nicht befürchtet werden.

 

Giroud spricht Klartext: “Nur deswegen bin ich nicht zum BVB gewechselt!”

(Photo by Mike Hewitt/Getty Images)

Batshuayi hat eingeschlagen

Die wenigsten BVB-Fans hätten wohl gedacht, dass ein Spieler wie Aubameyang, der in den vergangenen Jahren unzählige Tore für Borussia Dortmund erzielen konnte, derartig schnell in Vergessenheit geraten kann.

Im Winter wechselte der Gabuner auf eigenen Wunsch zu Arsenal London und verdient sein Geld seit dem in der englischen Premier League. Die Dortmunder Fans waren zunächst besorgt: Wer soll den Stürmerstar ersetzen?

Doch die BVB-Bosse schüttelten eine Lösung aus dem Ärmel: Michy Batshuayi kam von Chelsea London und feierte einen Einstand nach Maß: Bei seinen Einsätzen gegen den 1. FC Köln (3:2), den Hamburger SV (2:0) und Atalanta Bergamo (3:2) erzielte der Angreifer insgesamt fünf Tore und die Dortmunder Anhänger fragten sich: Wer ist eigentlich Aubameyang?

Doch fast wäre der neue Stürmerstar gar nicht zum BVB gewechselt, denn eigentlich wollten die Dortmunder den Arsenal-Angreifer Olivier Giroud verpflichten. Wieso sich der Franzose anders entschied, verriet er nun in einem Interview.

Deswegen platzte der Wechsel zum BVB

getty

Gegenüber dem Magazin France Football sagte Giroud: “Der einfachste Weg wäre gewesen, nach Dortmund zu gehen. Arsenal wäre glücklich gewesen und Dortmund auch. Finanziell gesehen war es das interessanteste Angebot.”

Doch bekanntermaßen zog es den Angreifer zu den Blues von Chelsea London:

“Dortmund wollte mich unbedingt, aber ich habe jetzt einen sehr guten Vertrag bei Chelsea. Ich hatte nie Zweifel an meinem Ziel. Die Wahl lag auf der Hand. Auch weil der Wechsel zu Chelsea ein Transfer und keine Leihe wie nach Dortmund war.”

 

Nix Julian Brandt: Schnappt sich der FC Bayern stattdessen diesen Leverkusen-Star?

PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images

Bayern will aufrüsten

Es läuft mal wieder alles nach Plan beim FC Bayern: Am gestrigen Abend demonstrierten die Münchner in der Königsklasse erneut ihre hohen Ansprüche in Europa. Mit einem 5:0 wurde der türkische Meister Besiktas Istanbul buchstäblich vom Feld gefegt und der Traum vom Triple ist für die Fans wieder einen weiteren Schritt gewachsen.

Doch die nächsten Jahre sind ungewiss: Trainer Jupp Heynckes möchte seinen Vertrag eigentlich nicht verlängern, doch einen Nachfolger konnten die Bayern bisher nicht präsentieren.

Auch im Kader wird es einige Veränderungen geben: Spieler wie Robben und Ribery müssen auf kurz oder lang den Verein verlassen und Platz für eine neue Generation von Bayernstars machen.

Einer dieser Neuzugänge sollte eigentlich der Leverkusener Nationalspieler Julian Brandt sein. Doch mittlerweile scheint man in München Abstand von dieser Überlegung gemacht haben und denkt stattdessen über die Verpflichtung einer seiner Mannschaftskollegen nach…

Bailey zum FC Bayern?

(Photo credit should read ANDER GILLENEA/AFP/Getty Images)

Einer der Shootingstars der aktuellen Bundesligasaison ist ohne Frage der Leverkusener Bailey. Im vergangenen Sommer kam der Jamaikaner für 13,5 Millionen Euro von KRC Genk – mittlerweile schätzen Experten seinen Wert auf das zehnfache.

Im Interview mit der BILD verriet der Spieler zwar, dass er sich aktuell keinen Wechsel vorstellen kann, doch langfristig ist sein Ziel natürlich ein “großer” Klub: “Leverkusen ist für mich perfekt. Ich will mich entwickeln und kann dann irgendwann den nächsten Schritt machen.”

“Wenn ich zu einem ganz großen Klub wechsle, sollen mich die Leute in diesem Klub schon kennen. Ich will mir vorher auf dem höchsten Niveau einen Namen gemacht haben.”

Die Liste der Interessenten ist lang und prominent: AC Milan, Manchester United, FC Arsenal und neuerdings auch: Der FC Bayern! Auch die Münchner hätten den unglaublich schnellen Außenspieler gerne in ihren Reihen.

Im DFB Pokal Halbfinale können sich die Münchner schon bald persönlich ein Bild von ihrem Wunschspieler machen: Dort trifft das Team von Jupp Heynckes nämlich auf die Werkself. Und Bailey ist sich sicher: “Wenn wir ins Pokalfinale einziehen, dann werden wir es auch gewinnen. Versprochen. Ddas wäre das Ende von Vizekusen.”

Wir sind gespannt!

Nach Batshuayi-Deal: Jetzt will Chelsea im Gegenzug diesen BVB-Star!

youtube.com

Batshuayi hat eingeschlagen

Die wenigsten BVB-Fans hätten wohl gedacht, dass ein Spieler wie Aubameyang, der in den vergangenen Jahren unzählige Tore für Borussia Dortmund erzielen konnte, derartig schnell in Vergessenheit geraten kann.

Im Winter wechselte der Gabuner auf eigenen Wunsch zu Arsenal London und verdient sein Geld seit dem in der englischen Premier League. Die Dortmunder Fans waren zunächst besorgt: Wer soll den Stürmerstar ersetzen?

Doch die BVB-Bosse schüttelten eine Lösung aus dem Ärmel: Michy Batshuayi kam von Chelsea London und feierte einen Einstand nach Maß: Bei seinen Einsätzen gegen den 1. FC Köln (3:2), den Hamburger SV (2:0) und Atalanta Bergamo (3:2) erzielte der Angreifer insgesamt fünf Tore und die Dortmunder Anhänger fragten sich: Wer ist eigentlich Aubameyang?

Das große Problem: Der Spieler ist aus London nur ausgeliehen – der BVB besitzt keine Kaufoption zu einem festgelegten Preis, wie es in anderen Verträgen häufig der Fall ist.

Kaufen will der Verein den Spieler jedoch nun scheinbar trotzdem und will sich dies einiges kosten lassen: Dafür soll das gesamte Geld, was der Verein für Aubameyang bekommen hat (rund 63 Millionen Euro) in eine Angebot an den Chelsea FC fließen. Da der Spieler noch einen Vertrag bis 2021 in London besitzt, muss der BVB also tief in die Tasche greifen. So berichtet es derzeit die BILD.

Im Gegenzug soll nun sogar noch ein BVB-Profi nach London wechseln!

Wird Pulisic ein Londoner?

(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Die BILD berichtet weiter: Nur eine Sache könnte den Batshuayi-Kauf für die Dortmunder deutlich billiger machen – ein gleichzeitiger Wechsel von Christian Pulisic auf die Insel!

Chelsea würde den US-Amerikaner, der noch bis 2020 einen Vertrag in Dortmund besitzt, gerne verpflichten um ihren Kader deutlich zu verjüngen.

Doch auch Zorc und Watzke hätten den Youngster gerne weiter in ihrem Kadern. Dann würde die Ablösesumme für Batshuayi jedoch unverändert bleiben. Wir dürfen also weiter gespannt sein, wie sich die Geschichte entwickelt!

Ousmane Dembele bei Barca vor dem Aus? Dieser Klub will ihn unbedingt!

LLUIS GENE/AFP/Getty Images

Läuft nicht bei Dembele:

Kurz nachdem der Franzose seinen Transfer durch einen Trainingsstreik bei Borussia Dortmund durchsetzen konnte, verletzte sich der Youngster so schwer, dass er monatelang ausfiel.

Gerade als sich der Spieler im Januar wieder zu erholen schien, kam der nächste Rückschlag: Wieder Pause!

Nun unternimmt Dembele einen dritten Anlauf. Vielleicht bereits sein letzter, denn hinter den Kulissen könnte bereits über seinen Abgang verhandelt werden.

Will Messi ihn loswerden?

JOSEP LAGO/AFP/Getty Images

Das Portal fussballtransfers.com berichtet: Der FC Barcelona arbeitet weiterhin stark daran, Atleticos Antoine Griezmann zu verpflichten. Doch da im Winter auch der Transfer von Coutinho realisiert werden konnte, werden die Stammplätze bei den Katalanen langsam knapp!

Klar ist: Lionel Messi ist gesetzt und wird nur dann im Klub bleiben, wenn auch sein bester Kumpel Luis Suarez seinen Platz in der Startelf behält. Angeblich soll der Argentinier nun sogar den Verkauf von Dembele fordern, um Platz in der Offensive für Griezmann zu machen!

Dazu hat der Spieler nun auch noch Ärger mit dem Klub selbst! Der Grund: Zu viel Fast Food! Die Mundo Deportivo berichtet: Ousmane Dembele hat sich in seiner Anfangszeit beim FC Barcelona fast ausschließlich von Fast Food ernährt. Damit jetzt endlich Schluss damit ist, bekommt der Franzose ab sofort einen eigenen Koch!

Wechsel zu Arsenal?

 

Laut dem englischen Express könnte Dembele nun sogar kurz vor einem Wechsel in die Premier League stehen! Laut dem Blatt will niemand geringeres als der FC Arsenal die beiden Ex-Dortmunder Dembele und Aubameyang wieder vereinen!

Werden die Gunners nach der Verpflichtung von Henrikh Mkhitaryan jetzt so etwas wie ein Auffangbecken für Ex-Borussen?

BVB-Schock: Dortmund-Superstar muss Training abbrechen!

(Photo credit should read SASCHA SCHUERMANN/AFP/Getty Images)

Star bricht Training ab

Eigentlich läuft es beim BVB wieder so richtig: Neu-Trainer Peter Stöger hat seit seiner Amtsübernahme noch kein Spiel verloren und ist mit seiner Borussia schon wieder auf den zweiten Tabellenplatz gestürmt.

Großen Anteil am Erfolg hat der wieder genesene Marco Reus, der mit seinem Traumtor in Mönchengladbach direkt allen klar machte, dass er bei der kommenden WM endlich einen großen Titel gewinnen will.

Für einen anderen BVB-Star läuft es derzeit jedoch nicht ganz so rund und nun musste er sogar verletzt das Training abbrechen!

Pulisic muss aussetzen

(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Schreck beim BVB-Training: Christian Pulisic musst das Training am Montagnachmittag abbrechen! Bereits nach ein paar Übungen mit dem Ball war Schluss für den US-Amerikaner.

Sein Trainer gab jedoch direkt Entwarnung: “Er wollte es versuchen, aber beim Passspiel war es schwierig. Es ist nicht ganz so schlimm, aber wir wollten auch nichts riskieren mit Blick auf Donnerstag.” (Quelle Ruhr Nachrichten)

Pulisic hatte am Wochenende einen Schlag auf den Knöchel bekommen.

Am Donnerstag soll er im wichtigen Spiel gegen Bergamo jedoch schon wieder auf dem Platz stehen. Dann versucht die Borussia ins Achtelfinale der Europa League einzuziehen.

Enthüllt: Für diese Summe darf Julian Weigl Borussia Dortmund verlassen!

LISBON, PORTUGAL - OCTOBER 18: Julian Weigl of Borussia Dortmund celebrates after scores a goal against SC Sporting during the UEFA Champions League match between SC Sporting and Borussia Dortmund at Estadio Jose Alvalade on October 18, 2016 in Lisbon, Lisboa. (Photo by Octavio Passos/Getty Images)

Für diese Summe darf er gehen:

Julian Weigl gehört beim BVB zu den absoluten Shootingstars. Als großes Talent von 1860 München verpflichtet, entwickelte sich der Spieler schnell zu einem unverzichtbaren Teil des Profi-Kaders.

Mittlerweile steht der Nationalspieler bei vielen europäischen Topteams auf dem Zettel: Nicht nur die halbe Premier League hätte den Spieler gerne in den eigenen Reihen – auch Größen wie PSG, Real Madrid oder Barcelona sollen sich bereits nach ihm erkundigt haben.

Laut einem aktuellen Medienbericht soll nun auch feststehen, wie viel Geld die Vereine für eine Weigl-Verpflichtung auf den Tisch legen müssten…

Wow!

Lisbon, Lisboa. (Photo by Octavio Passos/Getty Images

Der englische Mirror berichtet: Für 45 Millionen darf Weigl im Sommer wechseln! Das Blatt beruft sich auf interne Quellen von Manchester City, die den Spieler ebenfalls gerne ab kommenden Sommer in ihrem Kader sehen würden.

Laut BVB-Boss Watzke müsste Weigl für die Premier League allerdings noch an seinem Körper arbeiten: “Weigl hat auch noch nicht die Figur, vielleicht müsste er noch drei bis vier Kilo zulegen und noch wachsen.” So Watzke in der Bild.


GeileTore.de meint: Im Fußball geht immer alles schneller, als man denkt. Wir trauen Weigl durchaus eine Karriere im Ausland zu. Ob er jedoch zu diesem Zeitpunkt bereits den Sprung zu einem Topverein wagen sollte, bleibt abzuwarten. Vielleicht würden ihm 1-2 Jahre Bundesliga noch sehr gut tun!

Trainer-Hammer: Schnappt der BVB den Bayern den Wunsch-Coach weg?

(Photo by Lennart Preiss/Getty Images)

Schlägt Dortmund jetzt zu?

Der FC Bayern München ist der Konkurrenz in der Liga mittlerweile enteilt: Auf unglaubliche 19 Punkte hat der Rekordmeister seinen Vorsprung auf den Zweitplatzierten aus Dortmund bereits ausgebaut.

Und obwohl die beiden Vereine in der Tabelle derzeit Welten trennen, haben sie eines gemeinsam: Im Sommer stehen sie nach aktuellen Stand ohne Trainer da!

Bayern-Coach Jupp Heynckes befindet sich nach eigener Aussage in der letzten Saison seiner Karriere – die letzten Jahres seines beeindruckenden Lebens möchte er nun mit seiner Familie verbringen.

In Dortmund hat Retter Peter Stöger nur einen Vertrag bis Juni. Zwar läuft es derzeit beim BVB wieder richtig gut, seit dem er das Ruder übernommen hat, doch eine erneute schwerwiegende Krise der Borussia könnte dafür Sorgen, dass auch er im Sommer seine Sachen packen muss.

In diesem Fall könnte es sogar sein, dass der BVB den Bayern ihren absoluten Wunschtrainer vor der Nase wegschnappt!

Kommt Kovac?

Michael Steele/Getty Images

Ein Name, der seit Monaten immer wieder mit beiden Vereinen in Verbindung gebracht wird, ist Niko Kovac! Der aktuelle Trainer von Eintracht Frankfurt hat seinen Klub vom Abstiegskandidaten zu einer Spitzenmannschaft geformt.

Von den Fußballmedien wird er mit viel Lob überschüttet. Sein großes Plus: Er kann auch mit schwierigen Charakteren wie Kevin Prince Boateng umgehen.

Zwar ist Aubameyang in Dortmund mittlerweile Geschichte, doch trotzdem würde Kovac hervorragend zum BVB passen, denn der Kroate ist nicht nur im Umgang mit den Medien ein Garant für gute Interviews, sondern auch während der 90 Minuten mit einer unglaublichen Energie bei der Arbeit. Das erinnert an Tuchel und Klopp!

Zudem hat er ein sehr gutes Händchen, wenn es um die Zusammensetzung des Kaders geht – auch das hat er in Frankfurt zuletzt eindrucksvoll bewiesen.


Doch geiletore.de weiß: Auch die Bayern wollen den Trainer unbedingt! Ein derartiges Komplettpaket gibt es im deutschen Fußball derzeit nicht wirklich noch einmal. Wir sind sehr gespannt, wo er am Ende landen wird…

Unglaublich: Bayern-Fan verliert 127 Champions-League-Karten für Dienstag!

JOHN MACDOUGALL/AFP/Getty Images

Tickets verloren

Am Dienstag ist es endlich soweit: Dann greift auch der letzte deutsche Vertreter endlich in das Geschehen der Champions League KO-Phase ein! Der FC Bayern München trifft im Achtelfinale des Wettbewerbs auf den türkischen Vertreter Besiktas Istanbul.

Doch ein Anhänger wird dieses Ereignis wohl auf ewig mit einer extrem negativen Erfahrung verbinden: Er verlor eine unglaubliche Anzahl an Tickets für das Spiel auf einem Supermarkt-Parkplatz!

Unglaublich

Alex Livesey/Getty Images

Laut einem Bericht von sky.de hat ein Bayern-Fan unglaubliche 127 Champions League Tickets für das Spiel am Dienstag auf einem Parkplatz verloren. Das Portal berichtet: “Als ihm der Verlust auffiel, fand er nur noch eine leere Verpackung in einem Mülleimer.” 

Inzwischen hat die Regensburger Polizei den Vorfall bestätigt. Wieso der Fan derartig viele Tickets mit sich führte, ist bisher noch unklar. Die verlorenen Eintrittskarten dürften einen Wert von mehreren Tausend Euro gehabt haben.

Michy Batshuayi lästert über Chelsea: Bleibt er jetzt doch in Dortmund?

youtube.com

Bleibt er doch?

Die wenigsten BVB-Fans hätten wohl gedacht, dass ein Spieler wie Aubameyang, der in den vergangenen Jahren unzählige Tore für Borussia Dortmund erzielen konnte, derartig schnell in Vergessenheit geraten kann.

Im Winter wechselte der Gabuner auf eigenen Wunsch zu Arsenal London und verdient sein Geld seit dem in der englischen Premier League. Die Dortmunder Fans waren zunächst besorgt: Wer soll den Stürmerstar ersetzen?

Doch die BVB-Bosse schüttelten eine Lösung aus dem Ärmel: Michy Batshuayi kam von Chelsea London und feierte einen Einstand nach Maß: Bei seinen Einsätzen gegen den 1. FC Köln (3:2), den Hamburger SV (2:0) und Atalanta Bergamo (3:2) erzielte der Angreifer insgesamt fünf Tore und die Dortmunder Anhänger fragten sich: Wer ist eigentlich Aubameyang?

Das große Problem: Der Spieler ist aus London nur ausgeliehen – der BVB besitzt keine Kaufoption zu einem festgelegten Preis, wie es in anderen Verträgen häufig der Fall ist.

Kaufen will der Verein den Spieler jedoch nun scheinbar trotzdem und will sich dies einiges kosten lassen…

Kauf im Sommer?

Laut Informationen der BILD sind die Verantwortlichen von Borussia Dortmund von ihrem Leihspieler begeistert und wollen ihn nun unbedingt fest verpflichten.

Dafür soll das gesamte Geld, was der Verein für Aubameyang bekommen hat (rund 63 Millionen Euro) in eine Angebot an den Chelsea FC fließen. Da der Spieler noch einen Vertrag bis 2021 in London besitzt, muss der BVB also tief in die Tasche greifen.

So richtig Lust auf eine Rückkehr nach London scheint der Stürmer aber ohnehin nicht zu haben! Nach dem Spiel gegen Bergamo verriet der Spieler gegenüber Sporza: “Ich hatte keine gute Zeit beim FC Chelsea. Auf der Bank zu sitzen, ein Tor zu erzielen und dann wieder auf die Bank zu müssen, ist eine schwierige Situation für einen Stürmer”


GeileTore.de meint: Der Stürmer bleibt ziemlich sicher über den Sommer hinaus in Dortmund!

Entschieden: Deswegen verkauft der FC Bayern keine Tickets an Fans von Besiktas!

Bucchi Francesco / Shutterstock.com

Keine Besiktas Fans erlaubt!

Am Dienstag ist es endlich soweit: Dann greift auch der letzte deutsche Vertreter endlich in das Geschehen der Champions League KO-Phase ein! Der FC Bayern München trifft im Achtelfinale des Wettbewerbs auf den türkischen Vertreter Besiktas Istanbul.

Doch die Gäste müssen an diesem Tag ohne ihre Fans auskommen: Der FC Bayern verkauft ausschließlich Tickets an Anhänger der Münchner. Warum eigentlich?

Keine Türken in der Allianz Arena

GUENTER SCHIFFMANN/AFP/Getty Images

In einem offiziellen Statement teilte der deutsche Rekordmeister mit: “Tatsache ist, dass das Management von Besiktas Istanbul nach der Auslosung von sich aus auf ein dem Klub zustehendes Gastkontingent (etwa 3800 Eintrittskarten) verzichtet hat, und zwar, weil der Verein fürchten muss, von den europäischen Wettbewerben ausgeschlossen zu werden.”

Im vergangenen Jahr hatte es am Rande der Europa League Partie zwischen Lyon und Besiktas schwere Ausschreitungen gegeben. Seit dem sind beide Vereine bei der UEFA auf Bewährung. Sollen die Klubs in den nächsten zwei Jahren gegen gewisse Auflagen verstoßen, droht der Ausschluss aus den Wettbewerben.

“Da Besiktas die Inanspruchnahme der Karten für seine Fans abgelehnt hat, ist der FC Bayern nun verpflichtet, für das Achtelfinal-Hinspiel gegen Besiktas am kommenden Dienstag die Eintrittskarten des Gastkontingentes wie alle übrigen Tickets ausschließlich an Fans des FC Bayern München zu verkaufen (UEFA-Reglement Artikel 15.1; 17.1)” so der FC Bayern.

“Weil sämtliche Tickets an die Fans des FC Bayern München vergeben werden müssen, entsteht dem FC Bayern ein Dilemma: Laut UEFA-Reglement (Artikel 15; Artikel 17) ist es zum Zwecke der Fan-Trennung nicht gestattet, Eintrittskarten an Zuschauer der Gastmannschaft weiterzureichen oder zu veräußern.”

 “Man muss wissen, dass wir als Klub, wenn wir die Sicherheitsbestimmungen der UEFA nicht beachten, selbst – anstelle von Besiktas – bestraft werden können, und das bedeutet im äußersten Fall sogar Ausschluss von den europäischen Wettbewerben.”

Im schlimmsten Fall droht also dem FC Bayern selbst der Ausschluss aus dem Wettbewerb. Verrückte Welt.

Wahnsinn: Für diese Summe will der BVB Batshuayi nun doch fest verpflichten!

(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Nun also doch!

Die wenigsten BVB-Fans hätten wohl gedacht, dass ein Spieler wie Aubameyang, der in den vergangenen Jahren unzählige Tore für Borussia Dortmund erzielen konnte, derartig schnell in Vergessenheit geraten kann.

Im Winter wechselte der Gabuner auf eigenen Wunsch zu Arsenal London und verdient sein Geld seit dem in der englischen Premier League. Die Dortmunder Fans waren zunächst besorgt: Wer soll den Stürmerstar ersetzen?

Doch die BVB-Bosse schüttelten eine Lösung aus dem Ärmel: Michy Batshuayi kam von Chelsea London und feierte einen Einstand nach Maß: Bei seinen Einsätzen gegen den 1. FC Köln (3:2), den Hamburger SV (2:0) und Atalanta Bergamo (3:2) erzielte der Angreifer insgesamt fünf Tore und die Dortmunder Anhänger fragten sich: Wer ist eigentlich Aubameyang?

Das große Problem: Der Spieler ist aus London nur ausgeliehen – der BVB besitzt keine Kaufoption zu einem festgelegten Preis, wie es in anderen Verträgen häufig der Fall ist.

Kaufen will der Verein den Spieler jedoch nun scheinbar trotzdem und will sich dies einiges kosten lassen…

Kauf im Sommer?

PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images

Laut Informationen der BILD sind die Verantwortlichen von Borussia Dortmund von ihrem Leihspieler begeistert und wollen ihn nun unbedingt fest verpflichten.

Dafür soll das gesamte Geld, was der Verein für Aubameyang bekommen hat (rund 63 Millionen Euro) in eine Angebot an den Chelsea FC fließen. Da der Spieler noch einen Vertrag bis 2021 in London besitzt, muss der BVB also tief in die Tasche greifen.

Doch GeileTore.de ist sich sicher: Das ist der Spieler auf jeden Fall wert!

Ex-Profi gesteht: Dieser ehemaliger BVB-Star wollte sich das Leben nehmen!

Lukas Schulze/Getty Images

Fußball-Profi wollte sich umbringen

Auf den ersten Blick ist es der absolute Traum-Beruf: Nicht wenige Kinder wünschen sich nichts mehr, als eines Tages Fußball-Profi zu werden. Doch dass es hinter den Kulissen nicht immer so rosig aussieht, wie es uns die Fernsehbilder vermitteln, beweist nun ein erschütterndes Interview mit einem ehemaligen Star von Borussia Dortmund. Er war sogar kurz davor, sein Leben freiwillig zu beenden.

Buckley wollte nicht mehr!

ODD ANDERSEN/AFP/Getty Images

Gegenüber der BILD verriet Ex-BVB-Star Delron Buckley: “Während meiner Zeit bei Borussia Dortmund wollte ich mich umbringen. Doch dann bekam ich ein Zeichen von Gott. Ich hatte in meinem Kopf bereits alles durchgeplant.”

“Doch dann erinnerte ich mich wie es war ohne Vater aufzuwachsen, was für Probleme ich in der Kindheit hatte. Eine Stimme sagte mir, dass ich damit nicht besser bin als mein Vater.”

In der Saison 2005/06 durchlief der Verein Borussia Dortmund eine sportlich schwierige Zeit und die Fans ließen ihren Frust vor allem an den Spielern aus. Hinzu kamen für Buckley private Probleme, wie zum Beispiel ein Wohnungseinbruch.

Buckley teilte dem Verein nach seinen Selbstmordgedanken seinen Wechselwunsch mit und verließt den Klub daraufhin.


GeileTore.de meint: Schön, dass du noch da bist, Delron!

BVB-Star Christian Pulisic vor Wechsel zum FC Bayern? Das sagt der Spieler!

(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Wechsel zum FC Bayern?

Die Sport Bild berichtete zuletzt: Der FC Bayern beschäftigt sich derzeit stark mit der Personalie Christian Pulisic von Borussia Dortmund! Der 19-jährigen US-Amerikaner soll in München die Verjüngung des Kaders vorantreiben und die Zukunft des Rekordmeisters sichern. Ein Wechsel im kommenden Sommer wird deswegen derzeit angepeilt.

Mittlerweile berichtet auch die englische Sun von einem konkreten Interesse der Bayern. Interessant: Der Youngster soll auch bei Manchester United und Liverpool auf dem Wunschzettel stehen!

Nach aktuellen Berichten ist auch klar, für welche Summe Pulisic Borussia Dortmund verlassen dürfte: Nach Informationen des TV-Senders Sport 1 wollen die Verantwortlichen des BVB mindestens 100 Millionen Euro für den US-Amerikaner haben – drunter soll der Verein nicht gesprächsbereit sein.

In Dortmund will man von einem konkreten Interesse jedoch ohnehin nichts wissen. Manager Michael Zorc verkündete zuletzt: “Wir planen deutlich über den Sommer hinaus mit ihm.”

Nun hat sich auch endlich der Spieler selbst geäußert!

Pulisic spricht

ODD ANDERSEN/AFP/Getty Images

Der Spieler selbst beteuert seine Ambitionen mit dem BVB: “Ich will mir Woche für Woche meinen Platz im Team verdienen, gesund bleiben und eine richtig gute Saison spielen. Wenn ich alles gebe, hoffe ich, dass auch die Mannschaft Erfolg haben wird.” So der Spieler auf uefa.com

Bis zum Sommer will sich der Spieler keine Gedanken über einen Wechsel machen: “Dortmund ist mein zweites Zuhause. Wenn ich in mein Apartment komme, fühle ich mich definitiv zuhause.”

Doch dass das Fußballgeschäft derzeit mehr als schnelllebig ist, beweisen die aktuellen Entwicklungen auf dem Transfermarkt. Wir dürfen also weiterhin sehr gespannt sein!


GeileTore.de meint: Der BVB muss jetzt wirklich aufpassen, nicht komplett auseinander zu fallen! Prominente Abgänge konnten unserer Meinung nach nicht wirklich kompensiert werden und wenn Spieler wie Pulisic oder Weigl im Sommer auch noch gehen, droht den Dortmundern der Sturz ins Mittelmaß!

Zu viel Fast Food: Ousmane Dembele schon wieder im Streit mit dem FC Barcelona!

LLUIS GENE/AFP/Getty Images

Läuft nicht bei Dembele

So hatte sich Ousmane Dembele seinen Wechsel zum FC Barcelona wohl nicht vorgestellt: Kurz nachdem der Franzose seinen Transfer durch einen Trainingsstreik bei Borussia Dortmund durchsetzen konnte, verletzte sich der Youngster so schwer, dass er monatelang ausfiel.

Gerade als sich der Spieler im Januar wieder zu erholen schien, kam der nächste Rückschlag: Wieder Pause!

Nun unternimmt Dembele einen dritten Anlauf. Vielleicht bereits sein letzter, denn hinter den Kulissen könnte bereits über seinen Abgang verhandelt werden.

Will Messi ihn loswerden?

LLUIS GENE/AFP/Getty Images

Gerrard verrät: Dieser Liverpool-Star will unbedingt wechseln! Schlägt der BVB jetzt zu?

OLI SCARFF/AFP/Getty Images

Schnappt sich der BVB diesen Liverpool-Star?

Peter Stöger ist angekommen beim BVB: Nach der Entlassung von Peter Bosz hatten sich einige Anhänger der Dortmunder Borussia gefragt, ob ausgerechnet der sieglose Ex-Trainer vom 1. FC Köln das Ruder beim Pokalsieger herumreißen kann.

Und alle Beobachter sind sich einig: Bisher macht der Österreicher seine Sache ordentlich! Um in der kommenden Saison im Meisterschaftsrennen endlich wieder eine Rolle spielen zu können, will der Coach nun im Sommer noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen. Und da kommt der Wechselwunsch eines deutschen Nationalspielers vielleicht gerade recht…

Kommt Can?

(Photo by Jan Kruger/Getty Images)

Liverpool-Legende Steven Gerrard verriet nach dem Spiel seiner Reds gegen den FC Porto bei dem TV-Sender BT: „Emre Can wird gehen, dafür kommt Naby Keita.“ 

Der Deutsch-Türke, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, war in der Vergangenheit auch immer wieder mit einer möglichen Rückkehr in die Bundesliga in Verbindung gebracht worden.

Unter anderem soll auch der BVB an dem Verteidiger, der seine Qualitäten mehr und mehr ins Mittelfeld verlagert, interessiert sein.

Doch ein im Sommer vertragsloser Spieler von dieser Qualität hat natürlich noch ganz andere Angebote: So soll auch Juventus Turin die Fühler nach dem Nationalspieler ausgestreckt haben. Wir bleiben gespannt!

Bayern-Hammer: Zukunft von James Rodriguez endlich beschlossen!

CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Was wird aus James?

Er war der große Name, den sich viele Bayernfans am Anfang der Saison gewünscht hatten: Im Sommer kam der kolumbianische Superstar James Rodriguez auf Leihbasis von Real Madrid nach München und hatte zunächst Startschwierigkeiten.

Doch mittlerweile ist er aus dem Spiel der Bayern kaum noch wegzudenken: Alleine in den ersten Partien der Rückrunde sammelte der Spieler mehr Torbeteiligungen als in der gesamten Hinrunde!

Das macht Eindruck – auch bei den Verantwortlichen. Laut eine Bericht haben die jetzt auch endlich entschieden, wie es mit dem Spieler in München vertraglich weiter geht.

James soll bleiben

(CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images)

Laut einem Bericht der SportBild hat der FC Bayern entschieden: James soll bleiben! Allerdings nur dann, wenn er die aktuelle Form bis zum Sommer beibehalten kann.  Aufsichtsratsmitglied Edmund Stoiber bestätigte gegenüber der Zeitschrift: “Ich würde kein Veto einlegen, wenn es bei ihm darum ginge, die Kaufoption zu ziehen.”

Für den FC Bayern würde das jedoch ein hoher finanzieller Aufwand bedeuten: Auf die ohnehin schon fälligen 13 Millionen Euro Leihgebühr kämen noch satte 42 Millionen Ablöse im Falle eines Kaufs. Diese zahlen lieferte zumindest die Plattform Football-Leaks.


GeileTore.de meint: Viel Geld, aber wenn er in den nächsten Monaten weiter so spielt wie derzeit, ist er jeden Cent davon wert!

Unfassbar: So wenige Tickets wurden für das Spiel von RB Leipzig in der EL verkauft!

ERNST WUKITS/AFP/GettyImages

Partie ein Ladenhüter

Es ist für viele Fans das Größte, was ihrem Verein passieren kann: Die Teilnahme am europäischen Wettbewerb gehört für viele Anhänger zu den größten Träumen übehaupt. In dieser Woche ist es wieder soweit: Sowohl in der Champions League, als auch in der Europa League rollt endlich wieder der Ball.

Und so langsam wird es spannend, schließlich beginnt nun mit der KO-Phase der wirkliche Ernst des Lebens.

Auf die Partie Neapel gegen RB Leipzig freute sich im Vorfeld der Vertreter aus der Bundesliga besonders. RB-Stürmer Yussuf Poulsen sagte im Doppelpass: “Das hätte auch das Finale sein können. Für solche Spiele ist man Fußballer!”

Dumm nur, wenn die Fans das komplett anders sehen…

Kein Interesse

(Photo by Francesco Pecoraro/Getty Images)

Laut italienischen Medien waren am Dienstag gerade einmal 6000 Tickets für das Spiel am Donnerstag verkauft. Damit würden laut jetzigem Stand rund 54.000 Plätze im Stadio San Paolo leer bleiben.

Wenn man berücksichtigt, dass sich rund 1500 reisewütige Leipziger angemeldet haben, ist das ein echtes Armutszeugnis für die Fans des SSC Neapel.

Der Grund liegt auf der Hand: Zum einen wird RB Leipzig in Italien als unattraktiver Gegner gesehen, zum anderen nimmt Neapel den Wettbewerb nicht wirklich ernst: Spieler wie Hamsik werden für den Ligabetrieb geschont, Superstar Mertens fehlt gelbgesperrt.

Neapels Minusrekord in dieser Saison stellt bisher das Champions-League-Heimspiel gegen Schachtjor Donezk mit 10.573 Zuschauern dar. Das wird morgen wohl unterboten werden…

DFB-Nationalspieler will im Sommer wechseln! Schlägt der BVB jetzt zu?

(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Verstärkung für den BVB?

Peter Stöger ist angekommen beim BVB: Nach der Entlassung von Peter Bosz hatten sich einige Anhänger der Dortmunder Borussia gefragt, ob ausgerechnet der sieglose Ex-Trainer vom 1. FC Köln das Ruder beim Pokalsieger herumreißen kann.

Und alle Beobachter sind sich einig: Bisher macht der Österreicher seine Sache ordentlich! Um in der kommenden Saison im Meisterschaftsrennen endlich wieder eine Rolle spielen zu können, will der Coach nun im Sommer noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen. Und da kommt der Wechselwunsch eines Nationalspielers vielleicht gerade recht…

Trapp zum BVB?

(Photo by Kirk Irwin/Getty Images)

Laut einem Interview mit Sport 1 steht ein deutscher Nationalspieler kurz vor einem Wechsel im Sommer! Demnach möchte der Keeper von Paris Saint Germain, Kevin Trapp, die französische Hauptstadt so schnell wie möglich verlassen.

Sein Berater verriet: Trapp würde am liebsten in die englische Premier League wechseln – die Gerüchte über einen Transfer zu Jürgen Klopp nach Liverpool seien jedoch schlichtweg “falsch”.

Eine interessante Alternative könnte jedoch auch ein Wechsel in die Bundesliga – genauer gesagt zu Borussia Dortmund darstellen. Die aktuelle Nummer Eins Roman Bürki zeigte zuletzt zwar wieder stabilere Leistungen, doch viele Fans fordern trotzdem eine weitere Verpflichtung auf dieser Position.

 

Medien sicher: Trainer-Entscheidung in Dortmund ist gefallen!

(SASCHA SCHURMANN/AFP/Getty Images)

Entscheidung ist gefallen!

Nach der Entlassung von Peter Bosz hatten sich einige Anhänger der Dortmunder Borussia gefragt, ob ausgerechnet der sieglose Ex-Trainer vom 1. FC Köln das Ruder beim Pokalsieger herumreißen kann.

Und alle Beobachter sind sich einig: Bisher macht der Österreicher seine Sache ordentlich! Das Ziel für des Rest der Saison ist klar: Die Gruppenphase der Champions League muss wieder erreicht werden.

Zuletzt hatten Medien berichtet, dass Stöger auch im Falle des Erfolges seinen Platz am Ende der Saison räumen muss. Einige Namen geisterten deswegen bereits durch das Netz. Nun hat Watzke bestätigt, wer es wird!

Stöger bleibt!

youtube.com

Im Interview mit Sky verriet BVB-Boss Watzke sein weiteres Vorgehen mit Trainer Stöger: “Peter Stöger hat noch kein Spiel verloren. Wenn er auch weiterhin keins verliert, wären wir ja schön blöd, wenn wir das nicht weitermachen würden!”

Und weiter: “Wir haben jetzt wieder eine Vertrauensbasis, wie wir sie auch unter Jürgen Klopp hatten. Klar, das waren sieben Jahre, da sind auch gewachsene Freundschaften entstanden. Aber die Qualität des Vertrauens zueinander und die Dinge, die unter uns besprochen werden, und auch unter uns bleiben, das ist außergewöhnlich gut.”

Mittlerweile bestätigt auch die Sport Bild: Stöger soll über den Sommer hinaus Trainer vom BVB bleiben! Dies bestätigte das Blatt eine interne Quelle aus dem Umfeld der Borussia


GeileTore.de meint: Die BVB-Fans dürfen sich also so langsam an den Anblick gewöhnen! Peter Stöger wird mit ziemlicher Sicherheit auch in der kommenden Spielzeit noch auf der BVB-Bank sitzen!

Aktuelles auf GeileTore

Verbinde dich mit uns

101,981FansGefällt mir
234AbonnentenAbonnieren