PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Transfers gescheitert

Mit seinem Wechsel zu Werder Bremen überraschte Nuri Sahin am vergangenen Freitag alle: Lediglich eine Million Euro Ablöse zahlten die Norddeutschen an den BVB um sich die Dienste des Mittelfeldspielers zu sichern. Und es kommt noch dicker: Die Dortmunder übernehmen sogar weiterhin Teile des Gehalts!

Doch Sahin sollte eigentlich nicht der einzige Spieler sein, der die Borussia im Sommer verlässt – am Ende scheiterten jedoch die Verhandlungen.

Manager Michael Zorc enthüllte nun, welche Spieler eigentlich im Sommer gehen sollten!

Zorc enhüllt Namen

ROBERTO PFEIL/AFP/Getty Images

In den Ruhr Nachrichten enthüllte Zorc: „Wir hatten bis zum Schluss das ein oder andere Gespräch. Aber es hat sich nicht so konkret entwickelt, als dass es noch zu einem weiteren Wechsel hätte kommen können.

 „Wir werden das professionell angehen. Es ist unsere Aufgabe, das jetzt zu händeln.“ 

Konkret soll es dabei um folgende Spieler gegangen sein: Shinji Kagawa, Sebastian Rode, Jeremy Toljan, Alexander Isak und Dzenis Burnic. 


Mario Götze soll hingegen trotz schwieriger Situation im Verein bleiben: „Es wird noch viele Spiele geben, in denen wir froh sind, dass wir Mario haben. Wir werden im Verlauf der Saison 22, 23 Topleute benötigen.“