Zoff im Pott

Borussia Dortmund kommt nicht zur Ruhe: Während im DFB Pokal die Partie gegen den 1. FC Magdeburg noch souverän mit 5:0 gewonnen werde konnte, zeigte sich der BVB nur wenige Tage später in Hannover in einer katastrophalen Verfassung und kassierte satte vier Gegentore gegen die Niedersachsen.

Innerhalb der Fans rückt auch so langsam Trainer Peter Bosz in die Schussbahn, der mit seinem System und den vielen Rotationen allmählich den Unmut der Anhänger auf sich zieht.

Manager Michael Zorc stellte zuletzt jedoch klar: “Die Systemfrage ist ein Alibi. Es kann nicht sein, dass die meisten Gegner giftiger und aggressiver sind als wir. Da liegt der Hase im Pfeffer. Das ist keine Systemfrage, sondern hat mit der Einstellung zu tun.”

Eine Schalker Legende sieht das jedoch ganz anders und widerspricht dem BVB-Manager.

„Gefährlich“

(Photo by Lintao Zhang/Getty Images)

Huub Stevens war lange Zeit Trainer von Schalke 04 und kennt die Bundesliga in und auswendig. Auch zu der aktuellen Situation von seinem Landsmann Peter Bosz hat sich der Ex-Coach so seine Gedanken gemacht: „Das, was er macht, ist gefährlich!“

Er meint damit die geringe Flexibilität des Systems, welches Bosz in Dortmund implementiert hat.

Für Stevens gibt es nur eine Lösung: „Jetzt muss Peter dafür sorgen, dass das Vertrauen der Spieler bleibt und dass kann durch eine System-Änderung passieren.“

Trotzdem wünscht er ihm für die Zukunft alles Gute: „Ich hoffe, dass er in den vergangenen Jahren als Trainer gelernt hat und er einen Schritt zurück macht, um zwei, drei Schritte nach vorne zu machen.“


Schwierig!

Alex Grimm/Getty Images

Nur ein Punkt aus den letzten drei Bundesligaspielen und noch dazu ein peinlicher Auftritt in der Champions League im Hisnpiel gegen APOEL Nikosia: Wir sehen den BVB derzeit in einer sehr deutlichen Krise!

Am nächsten Wochenende steht das Aufeinandertreffen mit Bayern München an – dort kann Peter Bosz einiges wieder gerade biegen. Oder eben komplett den Anschluss verlieren. Dann könnten in Dortmund die Trainerdiskussionen wieder los gehen…