(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Peter Stöger ist angekommen beim BVB:

Nach der Entlassung von Peter Bosz hatten sich einige Anhänger der Dortmunder Borussia gefragt, ob ausgerechnet der sieglose Ex-Trainer vom 1. FC Köln das Ruder beim Pokalsieger herumreißen kann.

Und alle Beobachter sind sich einig: Bisher macht der Österreicher seine Sache ordentlich! Auf einen überzeugenden Auswärtssieg in Mainz folgte ein 2:1 Erfolg gegen die direkte Konkurrenz aus Hoffenheim.

Das Ziel für des Rest der Saison ist klar: Die Gruppenphase der Champions League muss wieder erreicht werden.

Zuletzt hatten Medien berichtet, dass Stöger auch im Falle des Erfolges seinen Platz am Ende der Saison räumen muss. Doch die neuesten Aussagen von BVB-Chef Hans Joachim Watzke klingen ganz anders!

Keine Notlösung

youtube.com

Gegenüber der SportBild sagte Watzke: “Wir haben mit Peter Stöger eine klare Absprache, die ist zwischen allen Beteiligten sauber kommuniziert. Peter weiß, was wir denken. Es ist gerade eine schwierige Situation, aber ich wehre mich, ihn als Notlösung zu bezeichnen.”

Zu den Gerüchten, Stöger müsse im Sommer seinen Platz für Julian Nagelsmann räumen, sagte Watzke nur so viel:  “Und zu den Gerüchten möchte ich nur so viel sagen: Vor zehn Tagen soll Armin Veh schon beim BVB gewesen sein.”


Das heißt?

(SASCHA SCHURMANN/AFP/Getty Images)

GeileTore.de ist verwirrt: Kommt nun im Sommer erneut ein frischer Trainer bei Borussia Dortmund oder nicht? Wenn man Stöger das vollste Vertrauen zusichert, wieso hat er dann nur einen Vertrag für sechs Monate erhalten?

Oder will der BVB nun doch auf Nummer sicher gehen, mal schauen, was die Rückrunde bringt und anschließend im Sommer eine finale Entscheidung fällen? Klingt am Ende wohl vernünftig…

Wir finden jedoch: Stöger hat eine faire Chance in Dortmund verdient!