(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Watzke über den Titelkampf

Es war eine einzige Enttäuschung: Auch im dritten Gruppenspiel der UEFA Champions League kam der BVB am Dienstag nicht über ein mageres 1:1 gegen APOEL Nikosia hinaus. Der Sündenbock war für die Fans schnell gefunden: In der 67. Minute patzte Dortmunds Torwart Roman Bürki schwer und ermöglichte somit sogar die Führung für den Underdog.

Bereits am Wochenende hatte der BVB seine Fans enttäuscht: In der Liga verlor das Team von Peter Bosz das erste mal seit ewiger Zeit mal wieder ein Heimspiel – und das ausgerechnet gegen den direkten Konkurrenten aus Leipzig.

Trotzdem: Viele Fans träumen von einer möglichen Meisterschaft in dieser Saison. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hat nun in einem Interview verraten, wie er die Chancen in diesem Jahr für sein Team sieht.

Keine Chance!

(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Gegenüber dem Sportportal von T-Online zeigte sich der BVB-Boss ungewohnt bescheiden: „Für mich ist es schon ein Wunder, dass wir jetzt Tabellenführer sind.“ Angesprochen auf die Meisterschaft wurde Watzke sogar noch um einiges deutlicher: „Die Frage ist immer: Was passiert bei Bayern? Wenn sie ihre Form abrufen, haben wir keine Chance. Die müssten erst einmal Federn lassen, dann würde es auch mal wieder einen anderen Deutschen Meister geben. Aktuell sehe ich das nicht.“


Hat er Recht?

(SASCHA SCHUERMANN/AFP/Getty Images)

GeileTore.de ist verwundert: Hans-Joachim Watzke sieht sein Team trotz eines hervorragenden Saisonstarts nicht in der Position, diese Saison die Meisterschaft nach Hause zu holen. Das sehen wir anders! Wenn der BVB seine Verletzungsprobleme in den Griff bekommt und zusätzlich Spieler wie Marco Reus im Frühjahr wieder in das Team integrieren kann, muss man die Dortmunder definitiv ernst nehmen!

Peter Bosz hat die Defensive massiv verbessert und lässt der Offensive weiter alle Freiheiten. Hinzu kommt, dass die Neuzugänge funktionieren: Yarmolenko überzeugt seit der ersten Minute auf dem Feld alle Kritiker und auch Spieler wie Ömer Toprak, die derzeit eher aus der zweiten Reihe kommen, zeigen Topleistungen, wenn sie gefordert sind.

Wir glauben: Die Dortmunder können den Bayern in diesem Jahr so gefährlich werden, wie schon lange nicht mehr!