(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Watzke greift durch!

BVB-Stürmer Aubameyang wechselte in diesem Winter für rund 63 Millionen Euro zu Arsenal London. Somit können die Dortmund-Fans endlich aufatmen: Denn in den letzten Wochen gab es so gut wie kein anderes Thema mehr bei den Schwarz-Gelben.

In seinem ersten Spiel für die Gunners erzielte Aubameyang beim beeindruckenden 5:1 Sieg gegen Everton direkt seinen ersten Treffer in der Premier League.

BVB-Boss Watzke hat hingegen keine guten Worte mehr für den Spieler übrig. Er drohte jetzt sogar der gesamten Mannschaft: Wenn so etwas noch einmal passiert, ist der Spaß in Dortmund endgültig vorbei!

Watzke on Fire!

(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

In der FAZ stellte Watzke klar: “Am Donnerstag habe ich der Mannschaft klipp und klar gesagt: Der nächste Spieler, der so etwas macht, wird kläglich scheitern. Der bekommt ein riesengroßes Problem. Börsennotierung hin oder her.”


GeileTore.de meint: Richtig so! Das Verhalten einiger Spieler schadet nicht nur dem Verein, sondern letztlich dem ganzen Sport! Die Glaubwürdigkeit von Verträgen leidet enorm an dem neuen “Trend” der Spielerstreiks. Wir hoffen, dass diese Entwicklung zu bald ändert.