PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images

Watzke gibt auf

Es vergeht kaum eine Woche ohne brisante Aussagen von BVB-Boss Hans Joachim Watzke. In seinem aktuellen Interview wirkt der 58-Jährige jedoch überraschend resigniert und zurückhaltend.

Seiner Meinung nach wird der FC Bayern in der Bundesliga nie wieder einzuholen sein!

Nie wieder Spannung?

(Photo by Maja Hitij/Getty Images)

In der Süddeutschen Zeitung stellt Watzke klar: „Selbst wenn es uns gelänge, mal wieder zwei, drei herausragende Spieler aufzubauen, mit denen wir sie gefährden würden: Dann würden die Bayern sie mit ihren finanziellen Möglichkeiten wahrscheinlich schnell bei uns herauskaufen.“

Die finanzielle Schere sei einfach zu groß geworden: „2011 und 2012, als wir letztmals die Bayern hinter uns lassen konnten, hatten wir etwa 40 Millionen Gehaltsetat und die Bayern etwa 80 Millionen, also das Doppelte. Heute haben die Bayern immer noch das Doppelte. Wir haben jetzt 110, die Bayern schätze ich auf 220. Das sagt doch alles.“


GeileTore.de meint: So macht man den eigenen Fans keine Hoffnung auf einen zukünftigen, spannenden Meisterschaftskampf! Wo sind die angriffslustigen Sprüche geblieben? Sieht es in Fussball-Deutschland wirklich so düster aus?

" target="_blank">