(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Schwere Verletzungen bei Rafinha und Tolisso

Am Samstag kämpfte sich der FC Bayern zurück an die Tabellenspitze: Mit einem 3:1 Heimsieg sicherten sich die Münchner relativ mühelos die nächsten wichtigen Punkte im Meisterschaftsrennen.

Doch über das Ergebnis wollte nach der Partie niemand mehr sprechen: In der 42. Minute musste der französische Superstar Tolisso nach einem Zusammenprall mit Kevin Volland den Platz verlassen. Die schlimmsten Befürchtungen haben sich anschließend bestätigt.

Kreuzbandriss bei Tolisso

JOHN MACDOUGALL/AFP/Getty Images

Der Verein bestätigte bereits offiziell: Tolisso hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen und wird mindestens ein halbes Jahr ausfallen.

Doch damit nicht genug: Auch Rafinha musste nach einem rüden Foul von Leverkusens Bellarabi vorzeitig das Spielfeld verlassen. Auch seine Diagnose macht wenig Hoffnung auf Spielzeit in diesem Jahr: Innenband-Teilriss im linken Sprungelenk.

Bayern-Präsident nannte das Einsteigen des Leverkuseners nach Spielende „Geisteskrank! Das war vorsätzliche Körperverletzung! Der Spieler gehört wegen Dummheit drei Monate gesperrt.“

Nun hat sich der Spieler bei Rafinha entschuldigt und das nicht gerade glaubwürdig…

„Keine Absicht“

Bellarabi sagte anschließend: „Ich möchte mich natürlich bei Rafinha und meiner Mannschaft Bayer Leverkusen für das unnötige Foul entschuldigen, es war keine Absicht von mir!“


GeileTore.de meint: Ein bißchen glaubwürdiger hätte es schon sein dürfen…