Maja Hitij/Getty Images

Bayern auch hier an der Spitze

Die 18 Bundesliga-Vereine in der Bundesliga können sich in der nächsten Saison wieder über einen Geldregen freuen. Grund dafür sind die TV-Rechte. Allerdings bekommt nicht jeder Klub gleich viel Geld.

Der FC Bayern München steht auch hier wieder ganz oben an der Spitze. Denn der deutsche Rekordmeister kann mit Einnahmen rund um die 100 Millionen Euro durch den neuen TV-Vertrag in der Bundesliga rechnen. In dieser Spielzeit waren es dagegen 75 Millionen Euro.

(Photo credit should read JOHN MACDOUGALL/AFP/Getty Images)

Dicht gefolgt von Borussia Dortmund

Insgesamt werden etwa 1,2 Milliarden Euro an die deutschen Vereine der ersten und zweiten Bundesliga ausgeschüttet. An zweiter Stelle rangiert Borussia Dortmund, die ca. 90 Millionen Euro kassieren werden. Auf dem Podest steht noch der anderer Ruhrpott-Verein FC Schalke 04 (80 Mio.).

Wolfsburg und HSV könnte es hart treffen

Hart treffen könnte es dagegen den VfL Wolfsburg und den Hamburger SV. Bei einem Abstieg würden die beiden Nord-Klubs „nur“ 29 bzw. 18 Millionen Euro durch die TV-Rechte einnehmen. Mehr als das Doppelte gebe es bei einem Klassenverbleib.


GeileTore.de meint: Die Verteilung der TV-Gelder ist noch immer nicht ideal gelöst! Durch die aktuelle Regelung geht die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinander und die guten Spieler der kleineren Vereine werden immer häufiger einfach weggekauft.

Wenn das so weiter geht, haben die unteren Vereine bald überhaupt keine Chance mehr, sich in der Bundesliga zu beweisen und vielleicht einmal den Sprung in die europäischen Ränge zu schaffen, um den Abwärtsstrudel zu entkommen.

Da sollte sich die DFL zeitnah mal etwas einfallen lassen! In der Vergangenheit gab es immer wieder Vorschläge, bei den Geldern die Traditionsvereine zu bevorzugen um einen fairen Wettbewerb mit den ohnehin mit Geld unterfütterten Klubs wie Leipzig, Hoffenheim oder Wolfsburg zu ermöglichen. Halten wir für eine gute Idee!