Herbert Kratky / Shutterstock.com

An den großen Erwartungen gescheitert

Am Ende war der Druck zu groß: Die österreichische Nationalmannschaft scheiterte am Ende sang- und klanglos bereits in der Gruppenphase und muss sich die KO-Spiele vor dem Fernseher anschauen.

Eigentlich galt das Team im Vorfeld als eines der Geheimfavoriten auf den Titel, auch weil der Kader der Österreicher als „goldener Jahrgang“ bezeichnet wurde. Doch nun ist nach dem bitteren 2:1 gegen Island das Turnier für das Team beendet.

Angebot für Arnautovic

Obwohl auch der Stürmer Marko Arnautovic seine Leistungen nicht auf dem Platz abrufen konnte, steht dem Profi von Stoke City wohl ein neues, lukratives Angebot ins Haus: Der Everton FC bemüht sich laut englischen Medien vermehrt um die Dienste des Österreichers.

Der Ex-Bremer war in der vergangenen Spielzeit von allen Spielern von Stoke an den meisten Toren beteiligt und spielte eine solide Saison. Everton hingegen hat derzeit große Bedenken, ob ihr Top-Stürmer Lukaku auch nach der EM noch zu halten sein wird.

Arnautovic würde blendend zu den „Toffees“ passen und könnte schon bald im blauen Trikot auf Torejagd gehen.