(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Thomas Müller plaudert aus dem Nähkästchen

Thomas Müller hat in einem Interview mit Goal.com ein wenig Einsicht in sein Denken rund um die nächste Saison gegeben und dabei einige überraschende Aussagen gefällt.

So sieht er den BVB in der nächsten Saison deutlich näher dran am FC Bayern, als viele vermuten. Vor allem das Karriere-Ende von Philipp Lahm und Xabi Alonso könnte ein größeres Loch beim FC Bayern reißen, als den Bayern-Fans aktuell lieb ist.

Thomas Müller: “Ich denke, Borussia Dortmund wird sehr stark sein. Die Mannschaft ist nahezu unverändert, verfügt aber über ein Jahr mehr Erfahrung. Die Spieler haben mehr Partien miteinander bestritten und kennen einander nun besser.”

Thomas Müller: “Der BVB ist gewachsen.”

(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Thomas Müller ordnete auch die letzte Saison des BVB ein:

“Im letzten Jahr gab es dort große Veränderungen. Mats Hummels kam zu uns, Ilkay Gündogan ging zu City. Ich denke also, es wird schwierig in der kommenden Saison gegen sie.”

Über seine eigene Position beim FC Bayern redete Thomas Müller im Zuge des Interviews ebenfalls:

“Es zählt für mich nicht, auf welcher Position ich spiele. Ich will dem Team helfen. Ich denke aber, dass die Erwartungen sehr hoch sind. Ich werde also so oder so Tore schießen müssen. Unabhängig davon, welche Position ich bekleiden werde.”

Erwartet die Bundesliga tatsächlich wieder ein spannendes Titeljahr?


GeileTore meint: Grundsätzlich glauben wir Thomas Müller, dass er diese Aussagen nicht nur aus einem diplomatischen Aspekt trifft, sondern dass er selbst vom Projekt des BVB überzeugt ist. Und grundsätzlich hat er auch Recht – das Team hat sich nur punktuell verstärkt und ist nicht schlechter geworden. Trotzdem wurde der FC Bayern im DFB-Pokal aus dem Turnier gekegelt.

Auf der anderen Seite hat der BVB erneut mit einem Trainerwechsel zu tun, welcher aktuell mit seinen Auswirkungen noch nicht abzuschätzen ist. So oder so – Die Saison wird spannend!