Maxisport / Shutterstock.com

Von München nach Peking?

Das wäre ein herber Verlust für die Bundesliga aber vor allem für die Bayern: Betrachtet man die Namen, die in den letzten Monaten nach China gewechselt sind (Tevez, Gervinho, Oscar, Lukimya, Ramires, Texeira, Jackson Martinez, Demba Ba, und Lavezzi) war es nur eine Frage der Zeit, bis auch ein Bayern-Star über so einen Wechsel nachdenkt.

Nun scheint es so weit zu sein, zumindest liebäugeln zwei absolute Superstars der Bayern offen mit einem Transfer nach Asien:

Ribery vor dem Absprung?

Durch die aktuelle Entwicklung des chinesischen Marktes wurden einige Profis gefragt, ob sie sich theoretisch auch vorstellen könnten, in Asien ihr Geld zu verdienen. Während Spieler wie Heiko Westermann von Ajax Amsterdam dankend ablehnten (“Kann ich mir überhaupt nicht vorstellen”) kam Marcel Schmelzer von Borussia Dortmund durchaus ins nachdenken: “Wenn dir ein Verein das 4-fache Gehalt bietet, kann man darüber nachdenken.”

Auch Franck Ribery von Bayern München wurde gefragt und er antwortete ebenfalls überraschend ehrlich: „China, Katar und Dubai sind immer Optionen! Wenn sie gut bezahlen, warum nicht? Aber jetzt bin ich erstmal glücklich bei Bayern.“

Auch Robben würde es tun

Ebenfalls über seien Zukunft nachdenken muss derzeit Arjen Robben. Im Interview gab er bekannt: „China, Amerika, Australien oder Holland – du darfst nichts ausschließen. China ist eine Lebenserfahrung, die kommen könnte. Es kann vieles kommen, aber auch nichts. China sollte man nicht ausschließen, aber momentan ist China nicht in meinem Kopf.“

GeileTore.de wäre zwar extrem traurig, wenn die beiden Spieler von der Bundesliga-Bühne verschwinden würden, kann es aber auch irgendwo verstehen, dass die beiden ihre Alternativen prüfen. Dann aber doch bitte in der sympatischen MLS in den USA noch ein bißchen Geld verdienen und nicht in China!