Schluss mit lustig!

Die erste Wochen als neuer Bayern-Trainer hätte für Rückkehrer Jupp Heynckes wohl nicht besser laufen können. In der Bundesliga baute er den Vorsprung auf die Verfolger aus Gelsenkirchen und Leipzig auf sechs Punkte aus, schmiss in der zweiten Runde des DFB Pokals die roten Bullen aus dem Wettbewerb und zog auch in der Königsklasse vorzeitig in die KO-Phase ein.

Bis zur Winterpause stehen jedoch noch einige harte Brocken auf dem Spielplan: Im Achtelfinale des Pokals wartet Borussia Dortmund auf die Bayern und auch im Rückspiel gegen Paris Saint Germain möchte der Rekordmeister noch einiges gerade biegen.

Doch auch auf die Offiziellen des Vereins kommt nun weitere Arbeit zu: Wegen dem Verhalten der Bayernfans leitet die UEFA nun ein Verfahren gegen den Rekordmeister ein.

Fans im Fokus

IAN KINGTON/AFP/Getty Images

Beim Auswärtsspiel in Anderlecht protestierten Teile der Bayernfans gegen die hohen Ticketpreise. Mit einem großen Transparent “Kriegt ihr den Hals nicht voll?” machten sie ihrem Ärger Luft.

Darüber hinaus warfen sie Bündel mit Falschgeld auf das Spielfeld. Der belgische Vertreter hatte für das Spiel gegen den FC Bayern Ticketpreise von bis zu 100€ verlangt. Jetzt ermittelt der europäische Fußballverband wegen “Werfen von Objekten” und einem “unerlaubten Banner” gegen die Bayern.

Die Verhandlung soll am 07. Dezember erfolgen.

Lächerlich!

Alex Livesey/Getty Images

GeileTore.de meint: Dieses “Verfahren” ist ein Witz! Das Spruchband war eine (berechtigte) Kritik an der derzeitigen Entwicklung im europäischen Fußball! 100 Euro für ein Gästeticket in der Kurve? Ernsthaft?

Die Aktion mit den falschen Geldbündeln fanden wir sehr lustig und angebracht. Wir raten nur allen Fußballfans: Lasst euch das Geld nicht aus der Tasche ziehen! Protestiert gegen diesen Irrsinn und versucht dieser bedenklichen Entwicklung entgegen zu wirken!