Alex Livesey/Getty Images

Fans sind sauer

Die Fans der Bundesliga atmen auf: Die Länderspielpause ist endlich vorbei und die nächste steht erst im März 2018 an! Alle Spieler können sich also nun auf ihre Vereine konzentrieren und da steht in den kommenden Wochen so einiges an: Während Borussia Dortmund am heutigen Freitag gegen den VfB Stuttgart den ersten Schritt aus der Krise machen will, können sich die Bayern eher zurücklehnen: Sie empfangen mit einem Sechs-Punkte-Vorsprung in der Tabelle am Samstagnachmittag den FC Augsburg. Sauer sind einige Bayern-Fans trotzdem: Das hat aber einen komplett anderen Grund…

Werden Gästefans in der Allianz Arena abgezockt?

JOHN MACDOUGALL/AFP/Getty Images

Die Ultragruppe Munich’s Red Pride wirft dem FC Bayern München vor, Gästefans systematisch zu benachteiligen. Die Spielordnung der DFL sieht aktuell vor, dass zehn Prozent der verfügbaren Tickets im Stadion an den Gastverein gehen – der deutsche Rekordmeister scheint sich daran jedoch nur bedingt zu halten.

1.593 Karten müsste der Verein laut der Rechnung an Gästefans jeweils zum Stehplatz-Preis von 15€ abgeben, doch aktuell sind dies rund 400 weniger!

Die Fan-Vereinigung teilte in diesem Zusammenhang mit: „Leider zeigte man sich von Seiten der Ticketabteilung des FC Bayern München trotz unserer Nachfrage und Beanstandung nicht gesprächsbereit.“

Die Gruppe geht sogar noch weiter: Alle Gästefans, die in den letzten Jahren zu viel Geld für ihr Ticket zahlen mussten, sollen nun vom Verein finanziell entschädigt werden.


Daraus wird nichts!

ODD ANDERSEN/AFP/Getty Images

GeileTore.de meint: Das Engagement in allen Ehren, aber die Entschädigung wird es wohl nicht geben. Viel zu kompliziert wäre nun der Vorgang, alle Fans zu identifizieren, die es wirklich betrifft.

Doch der Hinweis ist durchaus richtig: Der FC Bayern muss rund 400 Tickets mehr zum Stehplatz-Preis verkaufen, um den Regeln der DFL zu entsprechen. Auch der glorreiche FC Bayern muss sich an diese Vorschriften halten.