youtube.com

Zukunft von Aubameyang entschieden?

Viele Beobachter sind sich sicher: Nach der erneuten Suspendierung von Torjäger Aubameyang gibt es für den Gabuner keine Zukunft mehr in Dortmund. Am vergangenen Wochenende strich der Verein den Angreifer kurzfristig aus dem Aufgebot gegen den VfL Wolfsburg, da der Spieler eine Mannschaftssitzung am Vortag geschwänzt hatte – ein No Go für den Klub.

Nur wenige Stunden später scherzte der Stürmer schon wieder auf Instagram mit Teamkollege Sancho und fragte ihn: “Kannst du mir London zeigen?” Die Transfergerüchte über einen Wechsel zu Arsenal wurden damit natürlich weiter befeuert.

Man könnte also meinen, Aubameyang tut derzeit alles, um endlich dem BVB den Rücken zukehren zu können – offenbar jedoch ohne Erfolg, wie sein Trainer nun mitteilte…

Auba muss wohl bleiben!

CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Die SportBild fragte den Dortmunder Coach, ob Aubameyang auch in de Rückrunde für seinen Klub auf Torejagd gehen wird und Peter Stöger antwortete: “Ich gehe davon aus!”

Die Begründung fiel dem Trainer nicht schwer: “Es wäre schwer, jemanden mit dieser Torquote zu ersetzen!”

Nachfolger schon im Gespräch

SASCHA SCHUERMANN/AFP/Getty Images

Viele Beobachter gehen jedoch trotz dieser Aussagen von einer baldigen Trennung aus. Sein Nachfolger soll sogar schon feststehen:

Die Bild berichtet: Der BVB hat seine Fühler nach Michy Batshuayi vom FC Chelsea ausgestreckt! Der 24-Jährige ist in London derzeit aufgrund seiner wenigen Einsatzzeiten unzufrieden und würde den Klub gerne verlassen.

Der Stürmer ist in Dortmund nicht ganz unbekannt: Bereits 2016 wollten sich die Dortmunder seine Dienste sichern, doch der Spieler ging stattdessen für 39 Millionen Euro zu den Blues.

Wie viel eine Verpflichtung im Winter kosten würde ist derzeit noch vollkommen offen. Fakt ist jedoch: Ein Aubameyang-Verkauf sollte die eine oder andere Million in die BVB-Kassen spülen…