PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images

Das war gar nichts!

Es war ein Wochenende zum vergessen für alle Dortmundfans: Eigentlich wollte das Team von Peter Bosz nach dem Pokalerfolg gegen den 1.FC Magdeburg die positive Energie auch in die Bundesliga übertragen und mit einem Auswärtssieg in Hannover die Tabellenspitze verteidigen.

Doch daraus wurde nichts: Gegen das Überraschungsteam aus Niedersachsen ging der BVB mit 4:2 regelrecht unter. Noch am selben Abend gewann der Konkurrent aus München gegen RB Leipzig und holte sich mit diesem Dreier die Tabellenführung zurück.

In Hannover stand auch einmal mehr der Dortmunder Torwart Roman Bürki im Mittelpunkt.

Bürki in der Kritik

(SASCHA SCHUERMANN/AFP/Getty Images)

Der Videobeweis entschied in der Partie bei den Niedersachsen nach einem Zusammenprall des BVB-Keepers mit dem 96-Spieler Klaus auf Strafstoß. Kurios: Es war bereits der vierte Elfmeter, den Bürki in dieser Saison verschuldete.

Doch die Statistik wird noch schlimmer: Keinen einzigen dieser Strafstöße konnte der Schweizer abwehren – alle führten am Ende auch zu einem Gegentor! Eine Quote von 0% ist ligaweit natürlich mit Abstand der schlechteste Wert.

Nach dem enttäuschenden Auftritt der Dortmunder in Hannover fand Kapitän Marcel Schmelzer deutliche Worte: „Erst mal haben wir uns jetzt von der Spitze verabschiedet. Das ist eine Sache, die so nicht zu akzeptieren ist. Das war von der Einstellung her nicht unser Anspruch. Wir müssen ganz schnell wieder die Form finden, die uns stark gemacht hat.“ 


Schwere Aufgaben vor der Brust

Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

GeileTore.de meint: Nur ein Punkt aus den letzten drei Bundesligaspielen und noch dazu ein peinlicher Auftritt in der Champions League gegen APOEL Nikosia: Wir sehen den BVB derzeit in einer sehr deutlichen Krise!

Am nächsten Wochenende steht das Aufeinandertreffen mit Bayern München an – dort kann Peter Bosz einiges wieder gerade biegen. Oder eben komplett den Anschluss verlieren. Dann könnten in Dortmund die Trainerdiskussionen wieder los gehen…