Vlad1988 / Shutterstock.com

Der Neuaufbau von Manchester United

Mit Jose Mourinho und Zlatan Ibrahimovic konnte Manchester United bereits zwei große Transfers tätigen, um den aktuell kriselnden Club wieder auf Kurs zu bringen. In den letzten Jahren verlor der Club nicht nur seine Stärke sondern auch viel von seinem Glanz. Das führte dazu, dass beispielsweise Spieler wie Medhi Benatia, Renato Sanches und Thiago sich für den FC Bayern entschieden, statt zu einem der reichsten Clubs der Premiere League zu wechseln.

In diesem Sommer folgt also der Großangriff von Manchester United, um zu altem Glanz zurückzufinden! Ein großer Transfer soll noch getätigt werden – und zwar soll der französische Nationalspieler Paul Pogba für mehr als 100 Millionen Euro verpflichtet werden!

Paul Scholes über den möglichen Wechsel von Paul Pogba

Paul Scholes über den möglichen Transfer zu Sport Witness: „Er war ein sehr talentierter junger Spieler. Ich spielte mit ihm und wusste, wie gut er war. Er spielte ein oder zweimal für das erste Team – verlangte dann aber zu viel Geld. Für sein Alter verlangte er viel zu viel sogar – obwohl er noch kaum Erfahrung im Profi-Fussball hatte.

Er hat danach natürlich großartige Dinge geleistet. Aber er muss sich stark verbessern um ein Spieler zu sein, der wirklich über 100 Millionen Euro wert ist. Für soviel Geld möchte man einen Spieler, der mehr als 50 Tore in der Saison schießt.

Pogba ist nicht mal ansatzweise soviel wert.“

So ganz verstehen wir die Argumentation allerdings nicht. Zinedine Zidane zum Beispiel war lange Zeit der teuerste Spieler aller Zeiten nach seinem Wechsel von Jubentus Turin zu Real Madrid. Hätte man ihn nun nach seinen Toren bewerten sollen? Der Franzose war schließlich auch nicht als Goalgetter bekannt.

Übrigens hätte dieser Transfer auch Auswirkungen auf Bastian Schweinsteiger… Und keine guten: —> Nächste Seite!