Neymar verdrängt Julian Draxler

Für 222 Millionen Euro wechselte Neymar vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain. Damit ist der Brasilianer der teuerste Spieler der Welt. Am Sonntag stellte er bereits die Weichen für eine glorreiche Zukunft in Frankreich. Beim 3:0-Erfolg gegen EAG Guingamp markierte Neymar einen Treffer und bereitete ein weiteres Tor vor.

Draxler auf der Abschussliste?!

Julian Draxler dagegen stand garnicht erst im Kaderder Blau-Roten. Die hohen Ausgaben zwingen PSG mit Blick auf das Financial Fairplay einerseits zu Spielerverkäufen. Deswegen könnte es für den DFB-Nationalspieler nun eng werden. Denn Neymar und Angel di Maria scheinen auf seiner Position Vorrang zu haben.

Kommt deshalb jetzt Julian Draxler als Dembele-Ersatz beim BVB in Frage?!

(Photo by Clive Rose/Getty Images)

WM in Russland steht vor der Tür

In weniger als einem Jahr beginnt die WM 2018 in Russland und Julian Draxler pocht auf einen Platz in der ersten Elf. Nach nur einem halben Jahr Paris könnte der 23-Jährige jetzt schon wieder weiterziehen. Sollte der Mittelfeldspieler zu Beginn der Saison vermehrt nur auf der Bank sitzen, wird man wohl einen Wechsel in Erwägung ziehen.

Bei Borussia Dortmund könnte in den kommenden Tagen ein Platz für Draxler frei werden, wenn Ousmane Dembele zum FC Barcelona wechselt. Diese bieten nun 150 Millionen Euro für den Franzosen.


GeileTore meint: In seiner Zeit bei Paris Saint-Germain spielte Julian Draxler eigentlich eine gute Rolle. Er überzeugte mit guten Leistungen und einigen Toren. Nun wird er von einem 222-Millionen-Einkauf auf die Bank verdrängt.

Der 23-Jährige ist bekanntermaßen ein Schalker Junge und deshalb ist abzuwarten, ob er sich wirklich auch dem BVB anschließen würde und doch nicht wieder zum Schalke 04 zurückkehrt.