PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images

Das war nichts!

Es war ein Wochenende zum vergessen für alle Dortmundfans: Eigentlich wollte das Team von Peter Bosz nach dem Pokalerfolg gegen den 1.FC Magdeburg die positive Energie auch in die Bundesliga übertragen und mit einem Auswärtssieg in Hannover die Tabellenspitze verteidigen.

Doch daraus wurde nichts: Gegen das Überraschungsteam aus Niedersachsen ging der BVB mit 4:2 regelrecht unter. Noch am selben Abend gewann der Konkurrent aus München gegen RB Leipzig und holte sich mit diesem Dreier die Tabellenführung zurück.

Zu allem Überfluss holte sich BVB-Star Zagadou in der Partie gegen den Underdog auch noch eine rote Karte wegen einer Notbremse ab. Heute wurde bekannt gegeben, wie viele Spiele sein Team nun auf ihn verzichten muss.

Zagadou muss zuschauen

getty images

Borussia Dotmund teilte am Nachmittag mit: Der Dortmunder Youngster Zagadou wurde für seine Notbremse in der Partie gegen Hannover 96 lediglich für ein Spiel gesperrt.

Damit verpasst der erst 18-Jährige jedoch ein echtes Highlight, denn als nächstes steht das Spitzenspiel gegen den FC Bayern München auf dem Spielplan!

Am Wochenende hatte der Youngster nach rund einer Stunde den roten Karton gesehen, weil der Spieler den Hannoveraner Jonathas als letzter Mann regelwidrig stoppte.

Harte Wochen

SASCHA SCHUERMANN/AFP/Getty Images

Nur ein Punkt aus den letzten drei Bundesligaspielen und noch dazu ein peinlicher Auftritt in der Champions League gegen APOEL Nikosia: Wir sehen den BVB derzeit in einer sehr deutlichen Krise!

Der Ausfall von Zagadou ist nur ein weiteres Puzzlestück in der Abwärtsspirale der Dortmunder, die sich jetzt etwas einfallen lassen müssen.

Denn: Am nächsten Wochenende steht das Aufeinandertreffen mit Bayern München an – dort kann Peter Bosz einiges wieder gerade biegen. Oder eben komplett den Anschluss verlieren. Dann könnten in Dortmund die Trainerdiskussionen wieder los gehen…