(ODD ANDERSEN/AFP/Getty Images)

BVB stellt die Weichen für die Zukunft

Borussia Dortmund stellt die Weichen für die Zukunft. Erst in der abgelaufenen Saison wurden die Verträge mit Top-Spielern verlängert. So zum Beispiel bleiben Youngster Julian Weigl und Lukas Pisczsek noch weiterhin bei den Westfalen.

Ebenso Kagawa hat verlängert

Auch in der aktuellen Transferperiode wurde der Vertrag mit Shinji Kagawa erst vor kurzem verlängert. Für die Zukunft sieht also alles sehr rosig aus, denn die vier Neuzugänge haben auch langzeitige Kontrakte bis 2021 oder 2022 unterschrieben.

Nun soll auch ein BVB-Keeper noch ein weiteres Jahr erhalten bleiben…

(Photo by Marco Luzzani/Getty Images)

Weidenfeller bis 2019 bei den Schwarz-Gelben?

Roman Weidenfeller hat bei Borussia Dortmund eigentlich noch einen Vertrag bis 2018, kann sich aber vorstellen noch ein Jahr dranzuhängen: „Ob es mein letztes Jahr als Profi wird, möchte ich mir noch offenlassen. Das werden wir zu gegebener Zeit gemeinsam besprechen“, so der 36-Jährige im Kicker.

Wechsel nach China kommt nicht in Frage

Seit 2012 steht der BVB-Keeper im Kasten bei den Westfalen, bestritt 450 Begegnungen. Ein Wechsel nach China kommt für Weidenfehller nicht mehr in Frage: „Fest steht für mich allerdings, dass ich den Klub nicht mehr wechseln werde – auch nicht bei einem Angebot aus China. Der BVB ist mein sportliches Zuhause – und er wird auch über meine aktive Karriere hinaus meine Heimat bleiben.“


GeileTore meint: Roman Weidenfeller ist zwar nicht mehr die Nummer eins beim BVB, aber trotzdem total wichtig für den gesamten Verein. Er strahlt eine gewaltige Ruhe aus und kann jedem Spieler mit seiner Erfahrung noch weiterhelfen.

Zudem kann man sich gut vorstellen, dass der 36-Jährige nach seiner aktiven Karriere eine andere Rolle bei Borussia Dortmund übernimmt.