Paolo Bona / Shutterstock.com

Derzeit kein Platz in der Mannschaft

Für Henrikh Mkhitaryan sehen die Chancen auf einen Einsatz in der Startelf derzeit äußerst düster aus. Zwar wechselte er im Sommer für stattliche 42 Millionen Euro aus Dortmund nach Manchester, dort hat Neu-Coach Mourinho jedoch offenbar keine Verwendung mehr für den Armenier.

Auch beim gestrigen Sieg gegen Southampton bekamen andere Spieler den Vorzug. Sein Trainer begründet diese Entscheidung auch:

„Für das Spiel gegen Leicester haben wir die Geschwindigkeit von Jesse Lingaard gebraucht und gegen Bournemouth dachte ich, dass sie ziemlich hoch stehen werden, um zu pressen. Ein Spieler wie Mata kann Räume hinter der Pressing-Linie schaffen, die sehr nützlich für uns sein können. Außerdem habe ich mich dafür entschieden Wayne Rooney in beiden Partien hinter Zlatan spielen zu lassen“

Status als Neuzugang nicht relevant

Weiter führt er aus: „Einige Trainer lassen ihre Neuzugänge alle spielen, um sich selber und ihre Entscheidung zu schützen. Die neuen Spieler müssen bei ihnen alle spielen. Ich bin aber nicht so. Vor mir kommt das Team und was ich denke, was das Beste für das Team sein könnte“

Durch die abgesessene Sperre von Paul Pogba dürften die Chancen auf einen Startelfeinsatz nicht unbedingt größer geworden sein. Der United-Kader ist in der Breite einer der stärksten in Europa und Henrikh Mkhitaryan muss eine gewaltige Schippe drauf legen, um hier noch eine Rolle zu spielen. Ansonsten ist das Abenteuer England schneller wieder vorbei, als er vielleicht denkt.

 

" target="_blank">