Deal perfekt?

Die Liste der Spieler, die in den letzten Jahren dem Ruf des Geldes nach China gefolgt sind, ist lang und prominent: Gervinho, Oscar, Lukimya, Ramires, Texeira, Jackson Martinez, Demba Ba, Tevez und Lavezzi sind nur einige große Namen, die ihr Geld nun in Asien verdienen.

Nun könnte es auch zum ersten Mal passieren, dass ein deutscher Nationalspieler in die chinesische erste Liga wechselt!

Mit Verein einig

Galatasaray Istanbuls Sportdirektor Levent Nazifoglu bestätigte, dass dem Verein ein Angebot von dem chinesischen Verein Beijing Guoan für den 31-jährigen vorliegt. Circa sieben Millionen Euro wären die Asiaten bereit, für Podolski zu zahlen. Der Manager sagte: „Wir prüfen dieses Angebot. Ob der Transfer realisiert wird, hängt vom Spieler ab. Er hat aber bereits bestätigt, dass er wechseln möchte“

Die Kölner Legende hat noch einen Vertrag bis 2018 in der türkischen Metropole, spielte aber wegen der unsicheren politischen Lage immer wieder mit Wechselgedanken. In Asien könnte er auf den letzten Metern der Karriere noch einmal ordentlich Geld verdienen.

Ob Joachim Löw ihn dann weiterhin noch für Spiele der Nationalmannschaft nominiert, ist jedoch fraglich. Das Niveau in China gilt trotz einiger Stars noch immer als sehr überschaubar.

 

  • Samuel Falzone

    Die Frage ob Jogi ihn nominiert stellt sich nicht, Poldi ist zurückgetreten! Echt sehr schlecht informiert!