(Photo by Clive Mason/Getty Images)

Der beste Torwart der Welt?

Manuel Neuer hat sich in den letzten Jahren den Titel als bester Torwart der Welt erarbeitet. Viele Experten sehen ihn sogar mittlerweile als einen der einflussreichsten Torhüter, die es je im Sport gegeben hat.

Der Grund ist einfach: Manuel Neuer ist nicht nur mehrmals Welttorhüter geworden, hat die Champions League gewonnen und ist auch Weltmeister geworden, sondern er ist einer der wenigen Fussballer der eine Position revolutioniert hat.

Manuel Neuer gilt als Prototyp des mitspielenden Torhüters. Junge Keeper auf der ganzen Welt eifern vor allem ihm nach, wenn sie den Wunsch haben als Profi einmal bei einem großen Verein zwischen den Pfosten zu stehen.

Eigentlich ist Manuel Neuer damit natürlich auch in der Nationalmannschaft gesetzt. Jedoch zog sich der 31-Jährige erst im September einen Harriss im linken Mittelfuß zu.

Die eigentlich geplante Rückkehr war als Januar 2018 ausgerufen worden. Die Rückkehr scheint sich jedoch deutlich zu verzögern.

Rückkehr von Manuel Neuer erst im April 2018?

Fingerhut / Shutterstock.com

Manuel Neuer hat im “FC Bayern.tv live” über seinen bisherigen Reha-Prozess gesprochen:

“In der Anfangsphase ist es so, dass man eher passive Arbeit macht. Man wartet auf den Tag X, wenn die Fäden gezogen werden. Ab dem Zeitpunkt, kann ich auch wieder normal duschen. Die Wunde muss sauber bleiben und von alleine zuheilen. Dann findet noch eine Wundheilung innerhalb des Fußes statt. Die kann sogar bis zu einem halben Jahr dauern.“

Das würde eine Rückkehr für den April 2018 bedeuten. Das große Ziel von Manuel Neuer ist es 2018 den WM-Titel mit Deutschland zu verteidigen. Diesem Ziel ordnet er alles unter.

Jogi Löw wird auf seinen Keeper definitiv nicht verzichten – selbst wenn dieser erst kurz vor dem Turnier wieder fit werden sollte.