(SASCHA SCHUERMANN/AFP/Getty Images)

Der nächste BVB-Trainer?

Nein, so hat sich der BVB die aktuelle Saison ganz und gar nicht vorgestellt: Als amtierender Pokalsieger versuchten die Dortmunder mit Neu-Coach Peter Bosz am Anfang der Spielzeit endlich mal wieder ein Meisterschaftskandidat zu werden.

Und zunächst sah alles gut aus: Der BVB erspielte sich Sieg um Sieg und grüßte aufgrund schwacher Bayern schnell von der Tabellenspitze.

Was dann folgte, ist bis heute nicht zu erklären: Die Borussia hörte plötzlich auf zu gewinnen! Sie verabschiedeten sich aus Pokal und Champions League und konnten auch in der Bundesliga keinen Sieg mehr einfahren. Als das Team dann sogar gegen Abstiegskandidat Werder Bremen zuhause verlor, hatten die Verantwortlichen genug gesehen: Trainer Peter Bosz musste seinen Hut nehmen und der ehemalige Kölner Peter Stöger wurde verpflichtet.

Bis zum Sommer hat der Österreicher nun Zeit, für sich Werbung zu machen – ansonsten muss er zur neuen Spielzeit Platz für einen Nachfolger machen.

Einer seiner Spieler meldet jetzt sogar Interesse am Traineramt an! Zumindest in absehbarer Zeit…

Sahin will Trainer werden

(Photo by Lintao Zhang/Getty Images)

Im Interview mit der Deutschen Welle erklärte der 28-Jährige: „In zehn Jahren sehe ich mich am Spielfeldrand in unserem Stadion als Trainer dieses Vereins!“ Mit dieser Liebeserklärung macht der Mittelfeldspieler den BVB-Fans klar: Sahin will auch nach seiner aktiven Karriere dem Verein treu bleiben!

Noch nicht einmal seine Zeit bei Real Madrid hat den Dortmunder mehr beeindruckt als der BVB: „Es war wie Hollywood? Wenn du da bist, bist du in Hollywood. Aber in meinem Herzen war mir klar, ich möchte ein Teil von Borussia Dortmund sein. Ich brauche das. Ich brauche das, um in meinem Leben glücklich zu sein. Ich habe eine tolle Familie, aber wenn ich Fußball spiele, will ich das BVB-Trikot tragen.“


Geiletore.de meint: Wow! So deutlich bekennen sich nur die wenigsten Spieler zu ihrem Verein! Respekt, Nuri Sahin!

" target="_blank">