Marcos Mesa Sam Wordley / Shutterstock.com

FC Bayern: Im Sommer werden die Karten neu gemischt

Unter Trainer Carlo Ancelotti wird der vermutlich größte Umbruch des FC Bayern der letzten Jahre stattfinden. Mit Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Arjen Robben und Franck Ribery wird die wichtigste Achse der letzten 10 Jahre beim Rekordmeister nun nach für nach in Fussball-Rente gehen.

Im Falle von Bastian Schweinsteiger spielt dieser nicht einmal mehr für den Verein. Eines steht somit fest: Im Sommer werden die Bayern auf dem Transfermarkt aktiv.

Dass dabei der Verkauf eines eigentlich wichtigen Spielers zu Real Madrid ein Thema werden könnte, war dabei eigentlich nicht eingeplant.

Javi Martinez zu Real Madrid?

Die spanische Zeitung Fichajes.com berichtet, dass Javi Martinez trotz regelmäßiger Spielzeit unter Carlo Ancelotti Real Madrid angeboten wurde. In den letzten Jahren hatte Martinez immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen und hat zwischen 2012 und 2016 insgesamt 91 Spiele verpasst.

Über einen Vermittler soll der 28-Jährige nun Real Madrid für einen Sommer-Transfer angeboten worden sein. Das würde sich decken mit den Gerüchten, dass der FC Bayern auf der Innenverteidiger-Position nach neuen Lösungen wie Niklas Süle von Hoffenheim Ausschau hält.

Der FC Bayern würde demnach aber eine ähnliche Ablösesumme erzielen wollen, wie beim Kauf des Spielers gezahlt wurde. Und die lag immerhin bei stattlichen 40 Millionen Euro.

Real Madrid zieht laut Fichajes einen Transfer auch tatsächlich in Erwägung – beobachten jedoch weiterhin intensiv den Fitness-Zustand von Martinez.