Vlad1988 / Shutterstock.com

Darum platzte der Boateng-Wechsel wirklich

Eigentlich wollte Jerome Boateng am Wochenende das erste mal für sein neues Team Paris Saint Germain auflaufen, doch der Transfer platzte auf den letzten Metern.

Die Bild will nun erfahren haben, woran es am Ende wirklich gelegen hat:

PSG-Sportdirektor schuld!

Michael Steele/Getty Images

In der Welt enthüllte Jerome Boateng zuletzt: „Die Aufgabe dort war interessant, die Gespräche mit Thomas Tuchel waren gut. Das heißt jedoch nicht, dass ich nicht mehr für den FC Bayern brenne. Ich habe große Ziele und werde weiterhin alles für den Verein geben.“

Am Ende soll es nach Bild-Informationen an PSG-Sportdirektor Antero Henrique gescheitert sein: Hasan Salihamidzic sei mehrfach von seinem Kollegen hingehalten worden sein. Als Henrique dann endlich mit einem passenden Angebot um die Eckte kam, hatte sich Kovac bereits dazu entschieden, mit Boateng in die neue Saison zu gehen: „Wir haben drei Innenverteidiger auf Weltklasse-Niveau. Ich weiß nicht, ob das viele andere Klubs in Europa sagen können.“ 

 

" target="_blank">