Ohne BVB-Star aus der Krise

Dass der HSV sich in der Rückrunde extrem steigern muss, um den Klassenerhalt doch noch zu schaffen, ist mittlerweile auch bei den Verantwortlichen angekommen. Mit Mergim Mavraj verstärkte sich das Team bereits, will nun jedoch nachlegen.

Ein Spieler vom BVB bekommt dabei einen deutlichen Korb – viel lieber wollen die Hamburger einen Spieler von RB Leipzig verpflichten!

Kein Subotic für den HSV

Lange Zeit galt Neven Subotic als einer der favourisierten Transfers bei den Hanseaten. Doch daraus wird erstmal nichts: Der BVB-Verteidiger ist zwar mit den Dortmundern ins Trainingslager gefahren, hat aber wegen Muskelproblemen bisher noch keine einzige Einheit mit der Mannschaft absolviert.

Die aktuelle Verletzung, sowie die bisherige Krankenakte hat die Hamburger zum nachdenken angeregt, sodass Subotic aktuell kein Thema mehr beim HSV ist. Ins Blickfeld ist hingegen eine Profi von RB Leipzig gerückt.

Papadopoulos nach Hamburg?

Wie die Bild berichtet, sind die Hanseaten heiß auf RB-Leipzig Verteidiger Kyriakos Papadopoulos! Derzeit ist der Verteidiger von Bayer 04 Leverkusen ausgeliehen, spielt aber weder bei seinem Arbeitgeber, noch bei seinem Leih-Klub eine Rolle.

Die Zeitung berichtet, der Spieler sitze auf “gepackten Koffern” und wartet auf ein Signal aus der Hansestadt.

Ralf Rangnick wird in den nächsten Tagen voraussichtlich Dayot Upamecano vom Schwesterverein aus Salzburg nach Leipzig holen. Spätestens dann kann Papadopoulos sofort nach Hamburg wechseln. Laut Bild soll dies in den nächsten Tagen passieren.