CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Holt Heynckes Nationalspieler?

Es war ein holpriger Start des FC Bayern München in die Bundesligasaison, der bereits nach nur sieben gespielten Partien mit einem Wechsel auf der Trainerposition sein unrühmliches Ende fand. Carlo Ancelotti musste gehen und Jupp Heynckes übernahm. Mal wieder.

Durch den überzeugenden Heimsieg und die gleichzeitige BVB-Niederlage gegen Leipzig darf sich die Bundesliga nun wieder über einen spannenden Zweikampf an der Tabellenspitze freuen.

Wenn es nach Sky-Experte Reiner Calmund geht, muss der Rekordmeister im Winter jedoch noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden: “Für mich müsste Bayern alles daran setzen, noch ein oder zwei Stürmer zu holen, denn in der Quantität von guten Offensivspielern, die man auf diesem Level braucht, sind die Münchner den anderen beiden Klubs aus Dortmund und Leipzig unterlegen.”

Praktisch, dass im Winter ein deutscher Nationalspieler einen neuen Verein sucht…

Özil zum FC Bayern?

Zak Kaczmarek/Getty Images

Um die Probleme in der Bayern-Offensive zu stoppen, könnte der Rekordmeister im Winter Mesut Özil von Arsenal London verpflichten! Für die Gunners ist die kommende Transferperiode die letzte Chance, noch Geld für den Spieler zu kassieren, da sein Vertrag im nächsten Sommer ausläuft.

In London ist Özil zudem mittlerweile sehr umstritten. Zuletzt gab es beim Auswärtsspiel in Watford eine interne Auseinandersetzung über das Defensivspiel des Nationalspielers, was von vielen Seiten als mangelhaft bezeichnet wird.

Doch der FC Bayern müsste sich bei einem tatsächlichen Interesse gegen harte Konkurrenz durchsetzen: Auch Inter Mailand, Fenerbahce und Manchester United zeigten zuletzt Absichten, den Spieler verpflichten zu wollen.


Könnte passen!

GeileTore.de meint: Mesut Özil könnte das Offensivspiel der Bayern definitiv beleben! Beim Rekordmeister läuft derzeit viel über die Flügelstürmer, doch Özil ist auch für sein gefährliches Passspiel durch die Mitte bekannt. Durch ihn könnte das Spiel der Bayern noch unberechenbarer werden. Also: Warum nicht?