CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Müller verletzt

Es war eine DER Geschichten des vergangen Spieltags: In der Partie zwischen dem Hamburger SV und dem FC Bayern München war Trainer Jupp Heynckes zur Halbzeit derartig unzufrieden mit Offensivspieler James Rodriguez, dass er ihn vom Platz nahm.

An seine Stelle trat Heynckes-Liebling Thomas Müller, der nicht lange brauchte, um die 0:1-Führung durch Neuzugang Tolisso vorzubereiten. Die Erleichterung auf der Bayern-Bank war allen anzusehen.

Doch dann der Schock: Nur wenige Minuten später musste der Nationalspieler den Platz schon wieder verlassen! Schnelldiagnose: Oberschenkelprobleme.

Müller fällt aus!

(GUENTER SCHIFFMANN/AFP/Getty Images)

Mittlerweile steht fest: Thomas Müller wird dem Rekordmeister nach Informationen der Bild Zeitung rund drei Wochen fehlen! Demnach hat sich der Stürmer gegen den Hamburger SV einen Muskelbündelriss zugezogen – das ergab eine MRT-Untersuchung am Sonntag.

In der selben Partie verletzte sich auch Bayern-Verteidiger Mats Hummels – der Weltmeister hat sich nach Informationen der Zeitung einen Kapselriss im Sprunggelenk zugezogen.

Doch nun die Entwarnung: Er kann wohl morgen Abend bereits wieder spielen! In der Bild sagte Hummels: „Wir gehen davon aus, dass es funktioniert. Vielleicht sogar ohne auf die Zähne beißen.“


Eine Sorge weniger

Thananuwat Srirasant/Getty Images for ICC

GeileTore.de weiß: Der FC Bayern muss in den nächsten Wochen liefern! Mit Manuel Neuer, Franck Ribery und Thomas Müller fallen gleich drei Stammspieler aus, die im Heynckes-System nicht einfach zu ersetzen sind.

Doch genau das kann sich der FC Bayern in seiner derzeitigen Situation eigentlich nicht erlauben: Sowohl in der Liga als auch im Pokal trifft der Rekordmeister nun auf RB Leipzig, die sich zuletzt in guter Verfassung präsentierten.

Danach reist der Bayern-Tross zunächst in den Hexenkessel von Glasgow und trifft anschließend im absoluten Topspiel auf Borussia Dortmund. Alles andere als ein leichter Spielplan…