(CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images)

Lewa bekommt Pause

Es war ein kurzer Schock: Als Bayern-Star Robert Lewandowski vergangenes Wochenende im wichtigen Spiel gegen RB Leipzig den Treffer zum 2:0 erzielen konnte, schien die Welt noch in Ordnung zu sein.

Doch kurz vor der Halbzeit musste der Pole plötzlich ausgewechselt werden. Die Schnelldiagnose ergab: Oberschenkelprobleme.

In der SportBild erklärte Lewandowski seine frühe Auswechslung: “Es war wie ein Krampf, aber nicht so schlimm. Ich wollte kein Risiko eingehen.”

Den Grund für die Verletzung sieht der Pole an seiner derzeitigen Überlastung: “Ich spiele derzeit bei Bayern und in der Nationalmannschaft alle drei Tage von Anfang an. Kein Spieler kann aber in einer Saison in jedem Spiel 90 Minuten spielen.” 

An dieser Situation gibt der Pole auch seinem Arbeitgeber Bayern München die Schuld: “Wir haben keinen Backup auf meiner Position. Ich muss aber auch mal ein bisschen Ruhe bekommen.”

Der FC Bayern reagierte sofort und ließ den Stürmer gegen Celtic Glasgow in der Champions League zuhause. Sein Trainer enthüllte nun, ob der Pole am Samstag gegen seinen Ex-Klub Borussia Dortmund auf dem Platz stehen kann.

Lewa dabei?

PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images

Nach dem 2:1-Erfolg der Münchner in Glasgow verriet Jupp Heynckes: „Lewandowski hat relativ gut trainiert und keine Beschwerden. So wie es aussieht, kann er gegen Dortmund von Anfang an spielen.“

Wird die Bundesliga noch einmal spannend?

ROBERT MICHAEL/AFP/Getty Images

Am Samstag will der FC Bayern gegen den direkten Konkurrenten aus Dortmund die Führung in der Bundesliga weiter ausbauen, um möglichst schnell die Herbstmeisterschaft zu sichern. Ein fitter Robert Lewandowski ist für dieses Vorhaben elementar!

Sollte der BVB jedoch das Aufeinandertreffen für sich entscheiden, sind beide Mannschaften wieder punktgleich. Wir zählen jetzt schon die Minuten bis zum Anpfiff!