(Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Jupp Heynckes ist zurück – und wie

Trotz dem blutleeren 1:0 gegen den Hamburger SV sind Fans und Verantwortliche des FC Bayern München aktuell extrem glücklich, dass Jupp Heynckes wieder das Ruder als Trainer übernommen hat.

Vorbei die Zeiten, als über zu lasches Training von Carlo Ancelotti diskutiert wurde und Spieler sogar ernsthaft einen Wechsel in Betracht zogen wie Jerome Boateng.

Und dabei muss es nach dieser Saison nicht einmal unbedingt vorbei sein, denn Heynckes hält sich die Option offen noch ein zweites Jahr dranzuhängen:

“Im Moment ist es nur für eine begrenzte Zeit, und wir werden es so lassen und ich werde nichts weiter dazu sagen, denn ich habe eine klare Vereinbarung bis zum nächsten Sommer und sonst nichts.”

Heynckes enthüllt, welcher Spieler ihn kontaktiert hat

(GUENTER SCHIFFMANN/AFP/Getty Images)

Vor allem Thomas Müller hatte eine schwierige Phase unter Carlo Ancelotti und spielte seine vermutlich schwächste Saison im Dress des FC Bayern München. Jupp Heynckes wiederum hat ihn aktuell zu dem zentralen Baustein in seinem Spiel.

Jupp Heynckes hat auch enthüllt, dass Thomas Müller ihn extra kontaktiert hat um ihn zu überzeugen, nochmal beim FC Bayern München anzupacken:

“Die Spieler kontaktierten mich, was nicht immer der Fall ist. Thomas war damals bei der Nationalmannschaft, aber er kontaktierte mich und wir sprachen miteinander.

Normalerweise wäre er definitiv nicht der Spieler, der ein Gespräch mit dem Trainer suchen würde. Er weiß, was er tun soll, oder er wusste immer, was zu tun ist, also fand ich das interessant.”

Das stellt nochmal heraus, wie groß die “Not” der Bayern-Spieler für eine Veränderung war. Eine Veränderung, die Jupp Heynckes sehr schnell zum FC Bayern bringen konnte.

Und wer weiß? Vielleicht auch eine Veränderung, die noch eine Saison länger anhält…