(Photo by Ronny Hartmann/Getty Images For MAN)

Geschafft!

Lange hat es gedauert, doch am Ende durften die Dortmunder jubeln: Durch den späten Ausgleichstreffer in der Partie gegen Atalanta Bergamo zog der BVB am gestrigen Abend ins Achtelfinale der UEFA Europa League ein.

Auch der englische Vertreter Arsenal London tat sich lange Zeit schwer und verlor das Rückspiel sogar gegen den schwedischen Vertreter FK Östersund. Durch den deutlichen Sieg im Hinspiel steht die Mannschaft von Arsene Wenger nun jedoch trotzdem im Achtelfinale des Wettbewerbs.

Dort könnten die beiden Teams, die zusammen in den letzten Wochen häufig in den Schlagzeilen standen, nun im direkten Duell aufeinander treffen. Damit würde auch Stürmer Aubameyang schneller nach Dortmund zurückkehren, als gedacht.

„Kurios und lustig“

youtube.com

BVB-Trainer Peter Stöger wurde im Vorfeld der Auslosung bereits mit dem möglichen Gegner aus London konfrontiert und hatte dazu eine eindeutige Meinung: „Das wäre kurios und lustig, aber es gibt da sicherlich andere Vereine, die wir jetzt lieber hätten“ so der Coach bei Sport 1.

Wen genau er sich stattdessen im Achtelfinale wünscht, ließ der Trainer jedoch offen.

" target="_blank">