youtube.com

Pfiffe gegen Gündogan

Schon bei der 1:2-Niederlage im Test gegen Österreich vorige Woche war Ilkay Gündogan von den deutschen Fans wüst beschimpft und ausgepfiffen worden und auch gestern im Spiel gegen Saudi Arabien pfiffen die Fans bei seiner Einwechslung und anschließend bei jedem Ballkontakt.

Nun hat sich der Spieler erstmals zu seiner aktuellen Situation geäußert!

Gündogan antwortet

Auf Twitter schrieb Gündogan in Richtung seiner Kritiker: „Letztes Spiel vor der Weltmeisterschaft. Und immer noch dankbar, für dieses Land zu spielen.“

Auch sein Trainer Joachim Löw nahm in der ARD nach dem Spiel Stellung und beschützte seinen Spieler: „Dass ein Nationalspieler so ausgepfiffen wird, hilft niemanden. Ich frage mich, was soll Ilkay denn noch alles machen? Er hat sich der Presse gestellt und erklärt, dass er die deutschen Werte lebt, sich voll und ganz mit ihnen identifiziert und sie verkörpert. Das kann ich und Mitspieler bezeugen. Irgendwann ist das Thema auch mal vorbei.“

Teamkollege Mats Hummels zeigte sich ebenfalls kritisch: „Die Fans waren voll da, haben geklatscht, haben gejubelt. Mit den Pfiffen haben sie auch aufgehört, den Rest zu unterstützen. Da wurde nur noch drauf gewartet, dass man jetzt endlich pfeifen kann.“

" target="_blank">