Getty Images

Jupp ist zurück!

Er ist wieder da: Mit Jupp Heynckes ist an die Säbener Straße eine Welle der Euphorie zurückgekehrt, die man in den letzten Jahren in München oftmals vergeblich suchte. Viele Fans trauen der Bayern-Legende zu, das Team aus den schwierigen Zeiten der Ancelotti-Ära herauszulenken und träumen insgeheim vom nächsten Triple.

Eigentlich sind in München derzeit alle glücklich: Die Presse hat wieder Storys ohne Ende, die Fans träumen vom Champions League Finale und die Spieler haben endlich ihren Wunschtrainer.

Alle zufrieden? Nicht ganz! Einem Spieler gefiel die Nachricht über den neuen Trainer nämlich überhaupt gar nicht!

James unzufrieden

CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Gegenüber der spanischen Nachrichtenagentur EFE sagte Bayern-Star Javi Martinez: “Natürlich hat James das nicht gefallen, denn Carlo ist als Trainer und als Mensch großartig.”

Klar ist: Die Tatsache, dass nun Jupp Heynckes wieder der starke Mann an der Seite ist, dürfte die Einsatzchancen des Kolumbianers deutlich mindern!

Sein Mannschaftskollege will James nun aber motivieren, den Kopf nicht in den Sand zu stecken: “Wir helfen ihm und wissen, dass er ein großartiger Spieler ist, der noch seinen Teil zum Erfolg beitragen wird. Und ich bin mir sicher, dass er in guter Stimmung von der Länderspielpause zurückkehrt.”

Und ergänzt: “Am Ende sind wir alle Profis und müssen nach vorne schauen. James weiß das.”


Wird schwer!

Thananuwat Srirasant/Getty Images for ICC

GeileTore.de weiß: Heynckes vertraut gerne Spielern, mit denen er bereits lange gearbeitet hat. Wir gehen also davon aus, dass Ancelotti-Bankdrücker Thomas Müller zum Beispiel einen Platz in der Startformation sicher haben wird. Auch Spieler wie Robben und (nach überstandener Verletzung) Ribery werden unter Heynckes immer spielen, wenn sie fit sind. James hingegen wird sich durchbeißen müssen. Seine Hoffnung liegt dann auf dem erneuten Trainerwechsel nächsten Sommer.