(Photo credit should read JUSTIN TALLIS/AFP/Getty Images)

Bye Bye, BVB?

Es sind keine ruhigen Zeiten in Dortmund: Beim Auswärtsspiel in Leverkusen konnte das Team von Peter Bosz zwar endlich wieder punkten, doch das Gefühl eines wirklichen Umschwungs wollte sich bei den Fans noch nicht so richtig einstellen.

Der Verein entschied sich trotzdem dazu, den Trainer weiterhin zu beschäftigen und schenkt ihm auch im Heimspiel gegen Werder Bremen am kommenden Samstag das Vertrauen. In dieser Partie braucht der Holländer dann aber wohl dringend einen Sieg, um seinen Job noch retten zu können.

Hinter den Kulissen arbeiten die Offiziellen jedoch nicht nur an einer Veränderung auf der Trainerposition, sondern auch an Spielertransfers. Ein absoluter BVB-Megastar könnte kurz vor einem Wechsel in die englische Premier League stehen!

Auba zu Klopp?

Gegen Leverkusen war Stürmerstar Aubameyang aufgrund seines Platzverweises gegen Schalke 04 noch gesperrt – gegen Werder will der Gabuner aber wieder voll durchstarten.

Doch scheinbar hat sich der Stürmer in seiner Zwangspause mal wieder intensiv mit seiner Zukunft auseinander gesetzt. Der Daily Express berichtet nun zumindest: Aubameyang steht kurz vor einem Wechsel nach Liverpool!

Jürgen Klopp soll laut dem Bericht dazu bereit sein, stolze 60 Millionen Euro nach Dortmund zu überweisen. Genau diese Summe hatten Watzke und Zorc zuletzt mindestens verlangt, um den Angreifer ziehen zu lassen. Der ehemalige BVB-Coach soll also nun dazu bereit sein, genau diesen Betrag zu zahlen!

Aubameyang soll in Liverpool Daniel Sturridge ersetzen, der einen Wechsel zum AC Mailand anpeilt, um Spielpraxis für die Weltmeisterschaft zu sammeln.


Da bahnt sich was an!

Jürgen Klopp Pierre-Emerick Aubameyang
(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

GeileTore.de weiß: Aubameyang schwärmte in der der selben Zeitung bereits offensiv von Jürgen Klopp: “Ich verdanke ihm sehr viel. Es war großartig, mit ihm zu arbeiten und er hat mir viele Dinge beigebracht. Wegen ihm bin ich der Stürmer geworden, der ich jetzt bin.”

Gut möglich also, dass der Gabuner jetzt unbedingt wieder mit ihm zusammenarbeiten will. Das wäre ein absoluter Hammer!