Wer holt den Champions League Titel?

Nun ist es also passiert: Der FC Bayern konnte in einem dramatischen Elfmeterschießen den ersten Titel der Saison einfahren. Gegen den amtierenden Pokalsieger Borussia Dortmund konnte sich der Meister der Vorsaison am Ende durchsetzen und den deutschen Supercup mit nach Hause nehmen.

Für Carlo Ancelotti, dessen Sorgenfalten nach den vergangenen Testspielen deutlich größer geworden waren, bedeutete dieser Titelgewinn Balsam für die Seele. Doch nun geht seine Arbeit erst richtig los: Kurz vor dem Start im DFB Pokal und Bundesliga hat der Italiener mit extremen Verletzungssorgen zu kämpfen. Vor allem im Mittelfeld fallen mit Thiago und James Rodriguez zwei entscheidende Spieler zum Saisonstart aus.

Wenn es in der Königsklasse ernst wird, könnte der Bayern-Coach jedoch wieder alle seine Spieler beisammen haben. Wer diesen Wettbewerb in dieser Saison gewinnen wird, weiß der Italiener auch schon:

Bayern holt den Titel!

(CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images)

In einem Interview mit der italienischen Zeitung Gazzetta dello Sport wurde der Trainer gefragt, wer denn in diesem Jahr die Champions League nach Hause holen wird und der Italiener antwortete trocken: „Mein Bayern. Logisch.“

Eine Begründung für seine Wahl lieferte Ancelotti direkt hinterher: „Wir haben uns gegenüber der vergangenen Saison verbessert und streben weiterhin nach unserem größten Ziel: Die Champions League.“

Falls es in diesem Jahr jedoch erneut nichts mit dem großen Titel werden sollte, macht sich der Italiener keine Sorgen um seinen Job: „Der Klub hat mich stets unterstützt. Hier fühle ich mich wie in einer Familie, in der alle in dieselbe Richtung rudern, angefangen von meinem Freund Karl-Heinz Rummenigge. Er ist fantastisch, ein Bruder.“


Vorsicht, Carlo!

Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images

GeileTore.de sieht die Lage an der Säbener Straße nicht ganz so entspannt! Sollte der Italiener auch in diesem Jahr „nur“ die Meisterschaft nach München holen, wird die Luft aber mal so richtig dünn für den erfolgsverwöhnten Trainer.

Wir können uns sehr gut vorstellen, dass in diesem Fall die Karriere beim FC Bayern für Carlo Ancelotti Geschichte sein wird. Ob er Bayern-Chef Rummenigge dann noch immer als „Bruder“ bezeichnen wird, bleibt abzuwarten.