CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Aubameyang fliegt nach Barcelona 

Es ist mal wieder Länderspielpause. Während in der WM Qualifikation die letzten Startplätze für das Turnier in Russland vergeben werden, absolviert der Rest der Nationalspieler sinnlose Freundschaftsspiele oder gönnt sich mit vorgetäuschten muskulären Problemen eine kleine Auszeit.

Auch die Spieler von Borussia Dortmund können sich für einige Tage befreien von dem medialen Druck, welcher derzeit auf der Mannschaft von Peter Bosz lastet. Nach dem enttäuschenden 1:3 gegen den FC Bayern München und dem Aus in der UEFA Champions League fragen sich allmählich auch die Fans: Wohin geht es in dieser Saison überhaupt?

Für einen weiteren Aufreger sorgte auch (mal wieder) Stürmerstar Aubameyang, der kurzerhand nach Barcelona flog. Jedoch nicht, wie von vielen zunächst befürchtet zu Vertragsgesprächen, sondern aus einem ganz anderen Grund…

Dembele empfängt Aubameyang

aubameyang97/InstaStory

Der Gabuner nutzte die freien Tage, um sich mit seinem alten Freund Ousmane Dembele zu treffen! An das Transfertheater um den jungen Franzosen im vergangenen Sommer können wir uns alle noch bestens erinnern.

Doch bereits damals stärkte Aubameyang seinem Freund immer den Rücken und unterstützte ihn in seiner Entscheidung, den Verein durch einen Trainingsstreik zu einem Transfer zu zwingen. Dafür erhielt der Gabuner viel Kritik – von Fans und auch von seinem Klub.

Diese kritischen Stimmen werden auch nach dieser Reise nicht gerade leiser werden, da die Mehrzahl der BVB-Fans Dembele noch immer als “Verräter” ansehen und absolut nichts mehr mit dem Spieler zu tun haben wollen.


Läuft da noch mehr?

LLUIS GENE/AFP/Getty Images

GeileTore.de weiß: Die Wechselgedanken von Aubameyang sind noch lange nicht vom Tisch! Deswegen fragen sich viele: Lief an dem Termin in Barcelona vielleicht noch mehr? Der Gabuner hatte immer wieder offen zugegeben, dass ein Wechsel nach Spanien einer seiner größten Träume ist. Allerdings: Die Katalanen haben in der Offensive derzeit keinen Bedarf. Wir können uns einen Transfer zum FC Barcelona deswegen momentan einfach nicht vorstellen.