(DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images)

Wer beerbt Heynckes?

Eigentlich kann sich der FC Bayern München nicht beschweren: Seit dem Jupp Heynckes an der Säbener Straße wieder das Sagen hat, läuft beim Rekordmeister alles in gewohnten Bahnen: Die Herbstmeisterschaft konnte bereits eingetütet werden und auch in der Champions League wurde die KO-Phase ohne große Mühen erreicht.

Am liebsten würden die Münchner ihren Heilsbringer Jupp Heynckes nie wieder her geben, doch fest steht: Im Sommer gibt es einen Nachfolger für die Bayernlegende.

Wer es am Ende wird, soll erst Anfang des Jahres bekannt gegeben werden, doch die Medien sind sich bereits seit Monaten sicher, dass Julian Nagelsmann von der TSG Hoffenheim den Job übernehmen wird.

Doch der wird seit dem Abgang von Peter Bosz bei Borussia Dortmund und der Verpflichtung von Peter Stöger für lediglich ein halbes Jahr nun auch hoch beim BVB gehandelt.

Der Coach selber hat sich scheinbar nun endlich entschieden, wie seine Karriere ab kommenden Sommer weiter verlaufen soll!

Nagelsmann bleibt!

ANDY BUCHANAN/AFP/Getty Images

Seit Wochen gibt es von Julian Nagelsmann in Interviews immer die selben Sätze zu hören: „Ich bin immer ein Freund von Fakten. Fakt ist, dass ich Trainer von Hoffenheim bin und mich auf den Verein konzentriere“ so der Coach zuletzt bei Sky.

Dietmar Hopp enthüllte auf der Mitgliederversammlung der TSG mehr oder weniger gewollt, dass sein aktueller Trainer im Sommer 2019 den Verein ablösefrei verlassen darf – vermutlich aufgrund einer Ausstiegsklausel. Die einzige Möglichkeit die derzeitig geschätzte Ablösesumme von rund 10 Millionen Euro zu kassieren wäre also ein Verkauf im kommenden Sommer!

Doch Nagelsmann möchte die TSG gar nicht vor Ende seines Vertrages verlassen! Auf die Frage, ob er seinen Vertrag in Hoffenheim denn erfüllen möchte, antwortete der Trainer-Youngster: „Davon gehe ich aus.“

Das würde allerdings bedeuten, dass sich sowohl der BVB als auch Bayern München nach einer Alternative umschauen müssen. Die Dortmunder haben es da deutlich leichter: Peter Stöger könnte bei einer erfolgreichen Rückrunde sehr gut auch einen langfristigen Vertrag erhalten.

Jupp Heynckes hört in München jedoch 100%ig im Sommer auf und der Rekordmeister konnte bisher keinen Nachfolger präsentieren. Man darf also gespannt bleiben…