PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Wechsel-Wunsch bestätigt

Es ist Länderspielpause – traditionell Zeit für die Vereine die aktuelle Situation zu analysieren und Kräfte für die kommenden Aufgaben zu sammeln.

Borussia Dortmund startete am ersten Spieltag gut in die Saison: Nach einem schnellen Rückstand wurde der Gast aus Leipzig am Ende mit 4:1 nach Hause geschickt. Die Fans erwarteten für das anschließende Spiel in Hannover ein ähnliches Schützenfest, wurden jedoch bitter enttäuscht: 0:0 stand es nach Spielschluss auf der Anzeigentafel.

Nun will der BVB kommendes Wochenende gegen Frankfurt einiges besser machen und anschließend auch in der Champions League durchstarten. Einer, der in der Königsklasse gar nicht erst nominiert wurde, ist Alexander Isak. Der Spieler hat nun auch Gedanken zu einem möglichen Wechsel geäußert.

Abschied im Winter?

ANDERS WIKLUND/AFP/Getty Images)

Gegenüber schwedischen Medien bestätigte Isak: „Die Frage wurde besprochen, die Gedanken gingen hin und her. Aber ich bin am Ende in Dortmund geblieben. Es gibt keinen Grund für mich, zurückzublicken und darüber nachzudenken. Ich bin hier und muss kämpfen.“ (Afdonbladet)

Ein Wintertransfer ist aber dennoch nicht vom Tisch – vor allem auch deswegen, weil der BVB kurz vor Transferschluss noch den Barcelona-Angreifer Paco Alcácer verpflichtete, der in der Rangordnung wohl deutlich höher als Isak eingeordnet sein dürfte.

Die Personalie bleibt also spannend!