Dortmund BVB Fans
JOHANNES EISELE/AFP/Getty Images

Genial!

Dortmunder Fans mit Dauerkarte werden es mittlerweile kennen: Bei Heimspielen im Signal Iduna Park wird regelmäßig ein gewisser “Herr Pieper” vom Stadionsprecher ausgerufen: „Herr Pieper, bitte zum Infostand unter der Nordtribüne kommen“, heißt es jedes Mal.

Aber was steckt dahinter? Verliert Herr Pieper etwa jedes Mal seine Kinder im Stadion oder parkt immer im Halteverbot? Nein! Der BVB nutzt diese Durchsage für einen genialen Trick!

Herr Pieper bitte…

Scharfsinnige BVB-Fans werden bemerkt haben, dass die Durchsage ausschließlich bei Spielen im DFB Pokal und in der Champions League erfolgt. Nämlich immer dann, wenn eigene Werbung der Vereine verboten ist.

Dumm nur, dass der gewisse Herr Pieper seit 2008 Vize-Präsident von Borussia Dortmund ist und dessen Firma „Stadtparfümerie Pieper“ seit Jahren die Zuschauerzahl im Signal Iduna Park präsentiert: „Die Zuschauerzahl, wie immer präsentiert von der Stadtparfümerie Pieper. Sechs Mal in Dortmund und über 120 Mal in Deutschland.“ Das sollte jeder BVB-Fan mittlerweile mitsprechen können.

Da dies aber weder von der UEFA, noch vom DFB erlaubt ist, umgeht der BVB das Verbot mit diesem kleinen, aber genialen Trick: “Herr Pieper” wird einfach immer wenige Augenblicke vor Verkündung der Zuschauerzahl ausgerufen und hat seinen berühmten Namen dadurch trotzdem im Stadion platziert.

Wir finden: Genial, Borussia Dortmund!