(PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Mario Götze ist zurück!

Mario Götze ist erst 25 Jahre alt. Das muss man sich immer wieder vor Augen halten, wenn man über das einstige Jahrhunderttalent im deutschen Fussball spricht.

Es fühlt sich so an, als hätte Götze mittlerweile eine komplette Karriere hinter sich. Der rasante Aufstieg als Jungspund beim BVB unter Jürgen Klopp. Der kontroverse Wechsel zum FC Bayern München. Das Siegtor in einem Weltmeisterschaftsfinale.

Dann der Absturz. Die Verletzungen und die Rückkehr zum BVB. In dieser Saison hat er mit Peter Bosz nun einen Trainer, der ihn wieder dorthin packt, wo Mario Götze sich am liebsten fühlt.

Mitten in der Zentrale, wo er seine überragenden technischen Fähigkeiten ausspielen kann. Vorbei sind die Zeiten, wo er auf dem Flügel ran muss und sein Geschwindigkeitsdefizit ersichtlich wird.

Doch wie stark Mario Götze wirklich aktuell spielt belegen vor allem die Zahlen.

Bosz macht Götze wieder richtig stark!

(Photo by Ronny Hartmann/Getty Images For MAN)

Mario Götze ist aktuell der “Packing-König” der Liga. Packing beschreibt, wieviele Verteidiger ein Fussballer im Schnitt überspielt. Dabei ist er mit 9 überspielten Verteidigern im Schnitt absolute Liga-Spitze.

Viele halten diesen Wert für einen der besten um zu bestimmen, wie effektiv tatsächlich ein Fussballer agiert.

Als Anspielstation ermöglicht er darüber hinaus das Überspielen von 57 Gegenspielern im Schnitt. Überragend.

Auch beim BVB nimmt er grundsätzlich eine zentrale Rolle ein. Von den zentralen Spielern beim BVB hat keiner mehr Ballkontakte als Mario Götze im Schnitt (93,4 pro Spiel)

Aktuell ist Götze noch eher Teilzeitarbeiter unter Peter Bosz. Nur 393 von 900 möglichen Minuten hat der Spielmacher in dieser Saison bisher gespielt.

Peter Bosz: „Wir müssen mit Mario vorsichtig sein.“

In anderen Worten: Bosz weiß genau, was er an einem fitten Fussballer Mario Götze hat. Und diesen möchte er nicht durch eine weitere Verletzung verlieren.