BVB – Der Transferspitzenreiter

Zwar ist der FC Bayern in den letzten Jahren der Meister geworden, wenn es jedoch eine Meisterschaft um Transferpolitik geben würde, dann wären die Dortmunder seit Jahren der Spitzenreiter.

Seit Jahren werden regelmäßig Spieler unter Marktwert gekauft, die dann zu Weltklasse-Spielern geformt werden und den Verein für viel Geld wieder verlassen. Das passiert zwar nicht unbedingt, weil der BVB das so möchte – trotzdem ist es sehr beeindruckend, wie es die Dortmunder schaffen international an der Spitze zu bleiben mit Spielern, von denen viele Fans noch nie gehört haben.

Auch auf die möglichen Abgänge von Pierre-Emerick Aubameyang, Christian Pulisic und Co. wird der BVB wieder angemessen reagieren – und das sind die Kandidaten:

5) Taulant Xhaka

Der ältere Bruder des Arsenal-Stars Granit Xhaka spielt bereits seit seiner Jugend beim FC Basel und hat dort einen Vertrag bis 2021. Er kann flexibel auf den Defensiv-Positionen eingesetzt werden und der BVB müsste eine Ablösesumme von ca. 15 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler locker machen.

4) Fedor Smolov

Wie Sport.de berichtet, möchte der BVB Fedor Smolov bereits im Winter verpflichten, um auf einen möglichen Abgang von Aubameyang vorbereitet zu sein.

Aktuell trifft der Russe wie er will: In 29 Ligaspielen im Jahr 2015/16 stehen für ihn 20 Tore zu Buche. Der 26-Jährige Spieler hat selbst verlauten lassen, dass es ein Team geben würde, für das er seinen Verein FK Krasnodar im Winter verlassen würde.

Aus dem engen Umkreis des Spielers soll durchgesickert sein, dass es sich bei diesem Verein um den BVB handelt.

—> Nächste Seite!