FLORIAN CHOBLET/AFP/Getty Images

Stimmen zum Spiel

Es war erneut eine riesige Enttäuschung: Auch im Rückspiel gegen APOEL Nikosia kam Borussia Dortmund am gestrigen Abend nicht über ein Unentschieden hinaus und steht somit unmittelbar vor dem Ausscheiden aus der UEFA Champions League.

Obwohl die Borussia seinem Gegner in allen Statistiken überlegen war, reichte es am Ende nicht zu einem Sieg. Bereits kurz nach dem Abpfiff gingen in den Internetforen bereits die Diskussionen um Peter Bosz los, der sich nach dem Spiel ausführlich zur aktuellen Situation äußerte.

Bosz reagiert

GLYN KIRK/AFP/Getty Images

Direkt nach dem Spiel verkündete der BVB-Trainer: „Ich verstehe die Enttäuschung. Wir müssen gegen so einen Gegner gewinnen. Man sieht, dass das Vertrauen nicht ganz da ist. Wir müssen das zweite Tor machen, dann wird es ganz einfach. Aber dann macht Nikosia aus der ersten Chance den Ausgleich. Es ist eine schwierige Situation, wir brauchen einen Sieg. Wir sind da zusammen drin, wir kommen auch wieder zusammen dort raus. Am Anfang der Saison hat man gesehen, was wir leisten können. Wir haben gute Spieler, das war auch gegen Nikosia zu erkennen. Wenn diese Spieler das Selbstvertrauen zurückfinden, dann kommen wir auch wieder zurück in die Spur.“

Nun will er die volle Konzentration auf das Spiel gegen den FC Bayern lenken: „Wir haben einen Tag weniger Vorbereitung als die Bayern. Wir stecken da zusammen drin, und wir kommen da auch gemeinsam wieder raus. Wir wissen, dass wir gute Spieler haben. Wenn die Spieler Vertrauen haben, dann kommt das wieder zurück.“


Auch Schmelzer meldet sich zu Wort

SASCHA SCHUERMANN/AFP/Getty Images

Kapitän Marcel Schmelzer schlug mit seinen Aussagen in die selbe Kerbe: „Wir stecken gerade in einer schlechteren Phase. Wir müssen als Mannschaft und mit dem Trainer durch diese Phase kommen. Wir hatten viele Chancen, aber leider haben wir nicht das zweite Tor vor der Pause gemacht. Wir müssen hart trainieren und weiter arbeiten, dann kommt auch das Glück wieder zurück.“